Kreis Neu-Ulm Konjunktur: Neuer Schwung belebt Nachfrage

Kreis Neu-Ulm / SWP 06.11.2013

Überaus zufrieden ist die Stimmung bei den Unternehmen im Landkreis Neu-Ulm. Die Frühjahrsmüdigkeit bei den Auftragseingängen scheint überwunden und neuer Schwung belebt die Nachfrage, heißt es in einer Mitteilung der Industrie- und Handelskammer Schwaben. Besonders Exporte in den europäischen Heimatmarkt gewännen allmählich wieder an Dynamik. Allerdings bleibe die Kostenbelastung der Betriebe weiterhin sehr hoch, auch bedingt durch den Mangel an Fachkräften. Trotzdem erwarten die Firmen weiterhin eine positive Entwicklung der Konjunktur in den nächsten Monaten. Dies sind die zentralen Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage für den Landkreis Neu-Ulm.

Die Unternehmen können nach wie vor das hohe Zufriedenheitsniveau der vorherigen Umfrage halten. Ihre derzeitige Geschäftslage beschreibt fast jede zweite Firma als gut, weitere 44 Prozent als befriedigend. Der Anteil, der mit schlechten Geschäften zu kämpfen hat, sinkt gegenüber dem Frühjahr um sechs Prozentpunkte auf sieben Prozent. "Die Stimmung unter den Unternehmen könnte nicht besser sein", sagte Hans-Heiner Honold, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm, über das positive Umfrageergebnis.

Die Zahl der Aufträge, sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland, konnte sich gegenüber dem Frühjahr etwas verbessern. Mehr als 80 Prozent der Unternehmen aus dem Landkreis fühlen sich voll beziehungsweise befriedigend ausgelastet. Etwas weniger als ein Fünftel berichtet von Unzufriedenheit mit der derzeitigen Auslastungssituation. Fast 40 Prozent der Firmen sehen für die künftige Geschäftslage eine Verbesserung, 54 Prozent eine gleichbleibende Situation. Zudem erwartet der Großteil der Betriebe eine steigende oder konstante Zahl an Aufträgen. Rund 27 Prozent der Firmen wollen ihre Investitionsausgaben steigern. 17 Prozent wollen neue Mitarbeiter einstellen, 76 Prozent ihren Beschäftigungsaufbau konstant halten.