Die Wählergruppierung „Gemeinsam für Senden“ hat ihre Stadtratskandidaten für die Kommunalwahl am 15. März nominiert. Es treten neun Kandidaten an. Auf Platz eins der Liste steht  Stefan Lehmann, der ein Einzelhandelsgeschäft im Sendener Norden betreibt. Hinter ihm folgt mit Carola Lo Cicero die Vorsitzende von „Gemeinsam für Senden“ und Gründerin des Vereins „Heart for Life“. Das teilt die Wählervereinigung mit.

„Kleine und engagierte Liste“

„Wir haben uns bewusst für eine kleine und sehr engagierte Liste entschieden“, macht Lehmann laut der Mitteilung deutlich.Und Lo Cicero ergänzt: „Jeder unserer Kandidatinnen und Kandidaten steht für großes Engagement in seinem jeweiligen Themenfeld.“

So ist Thomas Widmann für den Bereich Integration und Barrierefreiheit unterwegs. Sebastian Almer möchte sich besonders im Bereich Wirtschaftsförderung und Unternehmensgründung engagieren. Mit Ali Akdogan soll das Thema Integration im neuen Stadtrat eine größere Bedeutung bekommen. Violetta Girschikofsky und Brigitte Tina sind in der Seniorenarbeit aktiv. Stefan Richter will sich insbesondere um die Bereiche Familie und Sicherheit kümmern. Abgerundet wird die Stadtratsliste mit dem 18-jährigen Leonardo Lo Cicero. Er ist in der Jugendarbeit und im Rettungsdienst aktiv und absolviert zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr.

„Wir verstehen uns bewusst als offene Stadtratsliste“, fasst Lehmann das Ergebnis   laut der Mitteilung zusammen. Es könne sich jeder, über Parteigrenzen hinweg, engagieren. Bürgermeisterkandidat der Gruppierung ist der amtierende Bürgermeister Raphael Bögge.