Susanna Oberdorfer-Bögel spaziert an der Iller entlang, ihr Hund Pelle springt ein Stück voraus. Die 36-Jährige ist gerne in der Natur unterwegs, insbesondere am Fluss. „Die Iller ist für mich auch ein schönes Symbol“, sagt sie. „Sie fließt immer gleichmäßig durch den Landkreis, verbindet die Gemeinden.“ Und das sei wichtig – insbesondere nach den Diskussionen um Nuxit und Klinikstruktur, die den Kreis gespalten hätten. „Wir...