Nersingen Keine Bestattung unterm Baum

Nersingen / OHE 20.07.2012

Die Schäden, die das Unwetter vor zwei Wochen in Nersingen jenseits des Wassereinbruchs im Rathaus verursacht hat, lassen sich nicht genau beziffern. Das hat Gerhard Dukek, Leiter der Bauverwaltung, im Gemeinderat erklärt. SPD-Rat Axel Arbeiter hatte nachgefragt. Laut Dukek müssten Waldwege frei- und Spielplätze aufgeräumt werden. Es handele sich also eher um Arbeitszeitkosten.

Auf eine kuriose Folge des Unwetters machte Sabine Krätschmer (SPD) aufmerksam. Sie wies darauf hin, dass ein großer Baum auf dem Friedhof in Straß dem Sturm zum Opfer gefallen ist:"Es steht nur noch der Stumpf." Das Problem daran: Die Gemeinde will dort"Bestattungen unter einem Baum" anbieten - und dafür hätten schon einige Bürger Interesse signalisiert. Das sei jetzt nicht mehr möglich. Die Verwaltung solle sich Gedanken machen, sagte Krätschmer.

Themen in diesem Artikel