Oberelchingen Jahr für Jahr enger verbunden

Der Blick vom Zuhause in Oberelchingen geht weit in die Landschaft. Ihre Diamantene Hochzeit feiern Julius und Resi Thoma heute jedoch in den Bergen, im Sellraintal in Österreich. Foto: Stefan Czernin
Der Blick vom Zuhause in Oberelchingen geht weit in die Landschaft. Ihre Diamantene Hochzeit feiern Julius und Resi Thoma heute jedoch in den Bergen, im Sellraintal in Österreich. Foto: Stefan Czernin
Oberelchingen / STEFAN CZERNIN 15.08.2013
Heute genau seit 60 Jahren sind Julius und Resi Thoma aus Oberelchingen verheiratet. Ihre Diamantene Hochzeit feiern die beiden in den Bergen. Dorthin zieht es das Ehepaar schon seit vielen Jahren immer wieder.

Ohne großen Trubel feiern Julius (87) und Resi Thoma (93) heute ihre Diamantene Hochzeit. Nicht in Oberelchingen, wo das Ehepaar lebt. Sondern in den Bergen, im Sellraintal in der Nähe von Innsbruck. Dorthin zieht es die Eheleute, die heute seit 60 Jahren verheiratet sind, immer wieder. "Seit 53 Jahren fahren wir dahin in den Urlaub", sagt Julius Thoma. "Jedes Jahr." Mit der Wirtsfamilie hat das kinderlose Ehepaar schon lange Freundschaft geschlossen. Noch im Alter von 85 Jahren habe seine Ehefrau Resi einen benachbarten, über 3000 Meter hohen Berg bezwungen, berichtet Julius Thoma nicht ohne Stolz. Ganz so große Touren sind mittlerweile nicht mehr möglich.

Resi und Julius Thoma leben in ihrem Haus oben am Hang in Oberelchingen mit einem weitläufigen Blick in die Landschaft. Sie werden im Alltag von einer Pflegerin betreut. "Sie ist ein gute, treue Betreuerin", berichtet Julius Thoma. Zum ersten Mal gesehen haben sich die beiden in der Faschingszeit im Jahr 1952. Traditionell trafen sich die jungen Frauen zum Kaffeekränzle im Saal des Gasthofs Krone. Zusammen mit einem Freund gesellte sich auch der Mittzwanziger Julius dazu, es wurde getanzt, er und Resi lernten sich kennen. In der Folge vertiefte sich die Beziehung der beiden.

Dann der Schock: Bei einem Verkehrsunfall wurde Resi Thoma schwer verletzt. Mit einem Schädelbruch lag sie mehrere Wochen lang im Neu-Ulmer Krankenhaus. Jeden Tag an ihrer Seite: Julius. "Irgendwann hieß es dann: Wenn ich weiter kommen will, müssen wir heiraten", sagt Julius Thoma und lacht. "So waren die Zeiten damals." Die kirchliche Hochzeit fand am 15. August 1953 im Allgäu statt.

In Oberelchingen wohnten die Eheleute zunächst an der Klostersteige, Schreinermeister Julius Thoma hatte dort seine Werkstatt. Lehrerin Resi Thoma übernahm die Schulleitung in Oberelchingen und unterstützte ihren Ehemanm zudem im Betrieb, indem sie die Buchführung übernahm. Durch die gemeinsame Arbeit und die Urlaube seien sie "richtig zusammengewachsen", berichtet Julius Thoma. "Jahr für Jahr ein bisschen mehr."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel