Baugebiet Ja zu neuem Wohnen auf Ruku-Areal

Illertissen / is 18.07.2017
Grünes Licht für den Bebauungsplan zum Quartier am Mühlbach.

Es gibt Platz für mehr als 100 Wohneinheiten, viel Grün, ein kleines Bächlein, einen Geh- und Radweg, Plätze zum Spielen, vielleicht sogar mal einen Bäcker mit einem Café: Seit dem Jahr 2004 wird um den Bebauungsplan für ein neues Wohn- und Mischgebiet auf dem ehemaligen Ruku-Areal in Illertissen gerungen. Jetzt hat der städtische Bau- und Umweltausschuss grünes Licht gegeben.

Kein geschlossener Riegel

Der Plan des neuen Quartiers am Mühlbach wurde als Satzung beschlossen, die Flächennutzungsplanänderung wird beim Landratsamt beantragt. Das bedeutet: Westlich der Rudolf-Kurz-Straße werden Reihenhäuser entstehen und entlang der Dietenheimer Straße Häuser mit vier Stockwerken, das vierte allerdings als Penthouse-Geschoss mit geringerer Fläche. Damit das Ganze zwar zu einem Lärmschutz nach hinten wird, aber nicht als geschlossener Riegel erscheint, sollen die Gebäude entlang einer Baulinie teilweise jedoch zurückversetzt errichtet werden. Auf Antrag von Dietmar Haas (CSU) gilt das auch für die Fassade.

Südlich dieser als Lärmriegel gedachten Bebauung sind dreigeschossige Riegel- und Punkthäuser für das Wohngebiet auf dem Ruku-Areal geplant, zum Mühlbach hin aufgelockert. Der Mühlbach wird frei gelegt; Einwendungen eines Anliegers, der befürchtet, dass dann zu viel Frischkraut im Bach wachsen könnte, wurden zurück gewiesen. Die beiden Wasserkraftwerke am Rand des Planungsgebiets seien keine Beeinträchtigung, haben Lärmmessungen ergeben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel