Senden In Senden flächendeckend per Funk surfen

Senden / CZE 21.05.2016
Der Sendener Hauptausschuss hat am Donnerstagabend in nichtöffentlicher Sitzung dem Vertrag für eine flächendeckende Wlan-Versorgung im Stadtgebiet zugestimmt.

Am Freitagvormittag haben Bürgermeister Raphael Bögge und Markus Haut, Geschäftsführer der Ulmer Firma Level 421, einen Kooperationsvertrag unterschrieben. "In den kommenden Monaten wird für ganz Senden ein flächendeckendes Wlan-Netz aufgebaut", teilt Bürgermeister Bögge auf Facebook mit. Das sei einmalig in Schwaben und Bayern. Weitere Details will der Rathauschef in der kommenden Woche bekanntgeben.

Level-421-Chef Haut teilt bereits mit, dass das Unternehmen den Hotspot am Ulmer Münsterplatz im Laufe des Jahres 2016 abbauen wird, um die Komponenten in Senden zu verwenden. Der Wlan-Dienst auf dem Münsterplatz wird also eingestellt. Insgesamt investieren die Stadt Senden wie auch die Firma Level 421 jeweils 190.000 Euro, so Haut. Zehn öffentliche Plätze werden mit Funkinternet ausgestattet. Haut: "Mehr als es in ganz Ulm und Neu-Ulm gibt. Vielleicht werden es auch ein paar mehr."

In drei Jahren soll in Senden eine flächendeckende Versorgung angeboten werden. Außer in Witzighausen. Dieser Stadtteil sei bereits mit 50 Megabit pro Sekunde per V-DSL versorgt. Den ersten Ausbauschritt will die Firma noch in diesem Jahr angehen. Dann sollen laut Level 421 Surfgeschwindigkeiten bis zu einem Gigabit pro Sekunde per Funk möglich sein. In Ulm und Neu-Ulm wird das Unternehmen hingegen kein Funkinternet auf öffentlichen Plätzen mehr anbieten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel