In knapp 300 Jahren zweimal restauriert

. 23.08.2013

Das Heilige Grab Dietenheim stammt von Franz Xaver Forchner. Im Sterberegister aus dem Jahr 1751 wird der Dietenheimer als "ausgezeichneter kunstbegabter Maler" bezeichnet. Der Künstler, dessen Familie aus Sterzing in Tirol nach Dietenheim kam, schuf das Kunstwerk im Jahr 1727. Er malte mit Öltempa auf Leinwand. 1872 wurde es von Maler Zeller restauriert und zum Teil kräftig übermalt. Eine zweite Restaurierung gab es 1977/78 durch Joseph Schugg. Das Gesamtkunstwerk hat mit 8,5 auf 9 Meter enorme Abmessungen. Aufgebaut füllt es den ganzen Altarraum der Martinuskirche bis zu den Chorstühlen ausbele

"Etwas Einmaliges"