Illertissen Illertisser Unternehmer Groer wieder auf freiem Fuß

Der Illertisser Unternehmer Richard Groer ist wieder auf freiem Fuß
Der Illertisser Unternehmer Richard Groer ist wieder auf freiem Fuß © Foto: Volkmar Könneke
Illertissen / CARSTEN MUTH 03.07.2013
Eine Razzia in der Metallbranche hat in der Region zu sieben Festnahmen geführt. Einer der Festgenommenen ist Richard Groer. Der Unternehmer aus Illertissen wurde inzwischen wieder auf freien Fuß gesetzt. Eine Nacht verbrachte der 52-Jährige in Arrest.
Am Mittwochmittag wurde Groer dem Haftrichter vorgeführt. Der hob den Haftbefehl gegen finanzielle Auflagen wieder auf, wie sein Anwalt Ingo Hoffmann aus Neu-Ulm sagte.  „Der Richter hat meinem Antrag entsprochen und den Haftbefehl gegen meinen Mandanten außer Vollzug gesetzt.“ Die Staatsanwaltschaft wirft den Tatverdächtigen  „Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt“ vor. Dieser Straftatbestand liegt etwa dann vor, wenn Arbeitgeber keine Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft haben die Beschuldigten feste Angestellte als freie Mitarbeiter ausgeben, um Sozialabgaben zu sparen. Alles in allem sollen die Unternehmer so zusammengerechnet rund eine Millionen vorenthalten haben. Die Taten der Beschuldigten sollen zum Teil viele Jahre zurückliegen. Matthias Nickolai von der Staatsanwaltschaft Augsburg bestätigte die Wohnungsdurchsuchungen und die sieben Festnahmen. Ein Haftrichter erließ gegen die anderen sechs Festgenommenen Haftbefehl – wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr. Ob Anklage gegen die Beschuldigten erhoben wird, ist noch offen. Die Ermittler müssen zunächst in den kommenden Wochen die bei den Raziien sichergestellten Unterlagen und Computer auswerten.

Am Donnerstag mehr dazu hier.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel