Engagement Neustart fürs Jugendparlament

Illertissen / bf 16.04.2018

Im vergangenen Jahr ist das Illertisser Jugendparlament aufgelöst worden. Nun soll es einen Neustart geben – der sieht aber wohl anders aus als gedacht, berichtete Stadtjugendpflegerin Kathrin Grimm. Es könnte eventuell auch ein Jugendrat entstehen, „mit weniger engen Strukturen“. Statt regelmäßiger Sitzungen gäbe es dann eher einzelne Projekte und Veranstaltungen.

Grund ist die knappe Anzahl an Bewerbern: Nur neun Schüler möchten ins Jugendparlament einziehen. Sie kommen von der Mittelschule und der Realschule, vom Kolleg der Schulbrüder ging keine Bewerbung ein. Ursprünglich war geplant, dass jede Schule im Parlament vertreten sein soll. „Damit die Interessengemeinschaft gemischt ist“, sagte Grimm.

Die Stadt hat die Bewerber nun ins Rathaus eingeladen. Mitte Mai möchten sie zusammen mit Bürgermeister Jürgen Eisen besprechen, wie sich die Jugendlichen ihr künftiges Engagement vorstellen könnten. „Es gibt jetzt also einen Plan“, sagte Grimm: „Auch wenn er anders aussieht, als wir gedacht hatten.“