Illertissen Illertissen rechnet mit sehr hohen Steuereinnahmen

Illertissen / IS 12.08.2013
"Sämtliche Jahresergebnisse der Vergangenheit können übertroffen werden." Diese Halbjahresbilanz des städtischen Haushalts hat kürzlich der Illertissener Kämmerer Markus Weiß gezogen. Die Entwicklung sei wieder durch unerwartet höhere Gewerbesteuereinnahmen geprägt.

"Sämtliche Jahresergebnisse der Vergangenheit können übertroffen werden." Diese Halbjahresbilanz des städtischen Haushalts hat kürzlich der Illertissener Kämmerer Markus Weiß gezogen. Die Entwicklung sei wieder durch unerwartet höhere Gewerbesteuereinnahmen geprägt. Aktuell würden 31,2 Millionen Euro erwartet, die gesetzliche Gewerbesteuerverzinsung sei da noch nicht eingerechnet. Nach Abzug aller Umlagen an den Freistaat und an den Landkreis Neu-Ulm verbleibe bei der Stadt ein Plus von rund 16 Millionen Euro. Kämmerer Weiß sagt dazu: "Mit diesen Einnahmen hat die Stadt Illertissen die historische Chance, sich für die Zukunft zu rüsten." Wie in den vergangenen Jahren könnten die Mehreinnahmen für den Schuldenabbau verwendet und gleichzeitig die vorhandene Infrastruktur der Stadt auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden. Priorität räumt Kämmerer Weiß dabei der Sanierung und Erneuerung bestehender städtischer Gebäude und der Straßen ein. Stichworte dabei sind unter anderem: energetische Sanierungen, Reduzierung des Stromverbrauchs bei der Straßenbeleuchtung sowie Investitionen in erneuerbare Energien. Ziel müsse es sein, im Sinne einer vorausschauenden Planung die laufenden Kosten des Betriebes und des Unterhalts aller städtischen Ablagen dauerhaft zu senken, neue Einrichtungen mit Folgekosten zu vermeiden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel