Neu-Ulm/Illertissen ILLertissen-Kennzeichen liegen im Trend

Auto- und Motorradbesitzer im Landkreis Neu-Ulm können seit 11. Juli ihre NU-Autokennzeichen gegen eines aus dem Altlandkreis Illertissen tauschen. Die Zulassungsstelle in Neu-Ulm sieht eine rege Nachfrage an der Dienstelle in Illertissen.
Auto- und Motorradbesitzer im Landkreis Neu-Ulm können seit 11. Juli ihre NU-Autokennzeichen gegen eines aus dem Altlandkreis Illertissen tauschen. Die Zulassungsstelle in Neu-Ulm sieht eine rege Nachfrage an der Dienstelle in Illertissen. © Foto: Jürgen Bigelmayr, Landratsamt Neu-Ulm
Neu-Ulm/Illertissen / MARKUS WATKO 13.08.2013
Auto- und Motorradbesitzer im Landkreis Neu-Ulm können seit 11. Juli ihre NU-Autokennzeichen gegen eines aus dem Altlandkreis Illertissen tauschen. Die Zulassungsstelle in Neu-Ulm sieht eine rege Nachfrage an der Dienstelle in Illertissen.
Auto- und Motorradbesitzer im Landkreis Neu-Ulm können seit 11. Juli ihre NU-Autokennzeichen gegen eines aus dem Altlandkreis Illertissen tauschen. 1500 Fahrzeughalter hatten sich ein solches Wunschkennzeichen reserviert. Davon haben sich 856 dafür entschieden, das eigene Auto oder Zweirad mit der Illertisser Kennung ILL zu schmücken, sagt Roland Flitsch, Leiter der Zulassungsstelle in Neu-Ulm. „In Illertissen wird rege zugeteilt“, sagt er. Nahezu alle Zulassungen seien in der Dienststelle vor Ort in Illertissen erteilt worden.

Aber nicht nur die Illertisser, auch Verkehrsteilnehmer aus anderen Städten und Gemeinden des Landkreises haben die Möglichkeit, mit den wiedereingeführten Kennzeichen zu fahren. "Jeder Fahrzeughalter aus dem Landkreis Neu-Ulm darf mit einem Illertisser Kennzeichen fahren - auch wenn er kein Illertisser ist", sagt Flitsch. Deshalb gibt es auch Elchinger, die mit ILL auf der Nummerntafel unterwegs sind.

Flitsch liefert auch noch eine Erklärung, warum ein Elchinger sich entscheidet, mit dem Kennzeichen von Illertissen zu fahren - und dafür noch 40,20 Euro bezahlt. Manche Fahrzeughalter haben genaue Vorstellungen über die Buchstaben-Nummern-Kombination nach der Ortskennung. Typisch sind Namensinitialien oder das Geburtsdatum. Es gebe aber auch Fahrzeugliebhaber, die die Modellnummer ihres Fahrzeuges auf dem Kennzeichen wiederfinden wollen: F 40 als Beispiel für einen schnellen, italienischen Sportwagen. "Ist eine solche Kombination für NU-Kennzeichen bereits vergeben, besteht die Möglichkeit auf ein ILL-Kennzeichen auszuweichen", sagt Flitsch.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel