Kreis Neu-Ulm IHK: Neu-Ulmer Unternehmer wählen Kammer-Vertreter

Werner Knittel soll die Neu-Ulmer Wirtschaft als Vizepräsident vertreten. Foto: Michael Janjanin
Werner Knittel soll die Neu-Ulmer Wirtschaft als Vizepräsident vertreten. Foto: Michael Janjanin
Kreis Neu-Ulm / FRANK KÖNIG 15.08.2013
Bei der IHK Schwaben haben die Unternehmer ihr neues Parlament gewählt. Als Neu-Ulmer Vizepräsident wird Werner Knittel aus Vöhringen gehandelt.

Die Wahl zu den Regionalparlamenten der IHK Schwaben hat in Neu-Ulm für die erwarteten neuen Gesichter und für manche Überraschungen gesorgt. So hat Silvia Meinl für die Freizeitwirtschaft den bisherigen Vertreter Johann Britsch abgelöst. Der Chef der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm, Matthias Berz, zuletzt als Nachrücker im Parlament, schaffte den Sprung diesmal nicht. Das gilt auch für den Sohn des Ulmer IHK-Präsidenten Dr. Peter Kulitz, Alexander Kulitz.

Dagegen hat Heiner-Matthias Honold vom gleichnamigen Neu-Ulmer Logistik-Unternehmen erwartungsgemäß die Nachfolge seines Vaters Hans-Heiner Honold angetreten, der aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hatte. Seitens des größten regionalen Unternehmens, Peri, zieht Alexander Schwörer in das Gremium ein. Und für August Inhofer rückt nun Inhofer-Bevollmächtigter Dr. Peter Schorr nach.

Die konstituierende Sitzung der Neu-Ulmer Versammlung - es gibt insgesamt elf im Einzugsgebiet der IHK Schwaben mit Sitz in Augsburg - geht am 28. November über die Bühne. Die Versammlung wählt einen neuen Vorsitzenden, zuvor war es Hans-Heiner Honold. Außerdem macht das Regionalparlament Vorschläge für die Wahl eines Neu-Ulmer Vizepräsidenten, den dann die Vollversammlung in Augsburg bei ihrer Auftaktsitzung am 16. Januar 2014 wählt. Die Neu-Ulmer Regionalversammlung zählt 29 Mitglieder und entsendet insgesamt neun Vertreter in die Vollversammlung, die wiederum 100 Köpfe zählt.

In Neu-Ulmer Unternehmerkreisen werden bereits Kandidaten für beide Positionen gehandelt. Demnach wird der Vöhringer Recycling-Unternehmer Werner Knittel die Rolle des Vizepräsidenten übernehmen, die zuvor Thilo Butzbach innehatte. Auch er hatte nicht mehr kandidiert. Vorsitzender der Regionalversammlung könnte Gerd Stiefel vom gleichnamigen Burlafinger Hydraulik-Handelsunternehmen werden. Beide gehörten bisher dem siebenköpfigen Regionalvorstand an.

Hier die weiteren Mitglieder des Gremiums: Frank Bradford, Dr. Armin Brugger, Felix Butzmann, Georg Gropper, Herwig Hoffmann, Georg Honold, Josef Kränzle, Andreas Lanwehr, Silvia Lauer, Bernd Mack, Kurt Alexander Motz, Axel Nething, Alfred Pfersich, Stefan Reichmann, Pia Schnarrenberger, Reiner Schwegler, Erwin Settele, Alois Spiegler, Christine Viktor-Jäger, Martin Weimper, Rainer Wolf, Thomas Zenzinger, Maximilan Zumsteg. Die IHK-Wahlen gingen im Juli über die Bühne, die Wahlperiode dauert von 2014 bis 2018. An den Wahlen beteiligten sich im Kammerbezirk 12 700 Unternehmen. Die Wahlbeteiligung ging von 13 auf 11 Prozent zurück. Präsident Andreas Kopton kandidiert erneut.