Nersingen IG Metall: Standards verteidigen

Nersingen / SWP 03.01.2012
Die IG Metall hat langjährigen Mitgliedern gedankt. Diese hätten dazu beigetragen, dass soziale Errungenschaften erhalten geblieben sind.

Die Auseinandersetzungen um die gesellschaftlichen Struktur in Deutschland werden in den nächsten Jahren anhalten. Dies wurde bei einer Jubilar-Ehrung der IG Metall Neu-Ulm/Günzburg deutlich. Erster Bevollmächtigter Elmar Heim ehrte in der Gemeindehalle Nersingen 242 Jubilare, die der Gewerkschaft seit 25, 40, 50 und 60 Jahren angehören. Deren Engagement habe dazu beigetragen, "dass die sozialen Errungenschaften in unserem Lande nicht beseitigt werden konnten". Der Widerstand gegen Leiharbeit, befristete Beschäftigung und die Rente mit 67 werde zum Erfolg führen, wenn sich die positive Mitgliederentwicklung 2012 verstetigen lasse. Geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft: Reinhold Drescher (Illertissen), Martha Früholz (Neu-Ulm), Johann Kast (Senden), Erich Kirchner (Hüttisheim), Horst Köhler (Holzheim), Jakob Kunitzki (Ulm), Karl Rall, Franz Seidl (beide Vöhringen). Für 60 Jahre: Jakob Birzele (Vöhringen), Werner Miller (Neu-Ulm), Andreas Princz (Vöhringen), Ernst Roithmeier (Vöhringen), Herbert Sperlich (Neu-Ulm), Franz Wolfinger (Senden).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel