Feier Großes Fest in Weißenhorner Altstadt

Weißenhorn / Matthias Sauter 20.08.2018

Zahlreiche Anzeigen und Banner weisen auf die größte Party der Fuggerstadt hin: Am Samstag, 1. September, steigt ab 16 Uhr das traditionelle Altstadtfest in den Gassen, auf Plätzen und Straßen zwischen dem Unteren und Oberen Tor. Nach dem Rückzug der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft im Jahr 2016 stemmen 60 Mitglieder des FV Weißenhorn (FVW) die Freiluft-Fete zum zweiten Mal im Alleingang. „Wir sind bestens gerüstet für das Altstadtfest“, sagt Antonio Passaro vom Veranstaltungskomitee des FVW. In der jüngsten Vergangenheit musste die Sause, wie berichtet, wegen zu weniger Unterstützer und schlechten Wetters immer wieder abgesagt werden.

Bon-System abgeschafft

Die Fußballer halten an ihrem bewährten Konzept aus dem Vorjahr fest: Spezialitäten vom Grill und Bier bietet der Verein an zentralen Ständen an, aber auch Freunde von thailändischem Essen und Süßwaren kommen auf ihre Kosten. Überdies wird es in der Hauptstraße eine Bar geben. Das Bon-System, das vor einigen Jahren auf viel Kritik gestoßen war, wird es nicht mehr geben. Für musikalische Unterhaltung sorgt am Kirchplatz zunächst die Musikkapelle Waldstetten, ab 19 Uhr heizt der Musikverein Bubenhausen den Besuchern ein.

Neu ist hingegen der Festtag: Den gewohnten Termin Anfang Juli sagte der Veranstalter aufgrund des Public Viewings zur Fußball-WM am angrenzenden Schlossplatz ab, in Absprache mit Stadt und Brauerei entschied sich der FVW für den 1. September. „Wenn Deutschland gespielt hätte, wäre es chaotisch geworden“, sagt Passaro. Der Fußball-Abteilungsleiter hofft trotz der Sommerferien auf viele Besucher. Um leere Bankreihen zu vermeiden, möchte der Verein beim diesjährigen Fest aber nur einen Teil der Hauptstraße zur Partymeile erklären.

Bei einer wechselhaften Wettervorhersage werden die Organisatoren zwei Tage vorher entscheiden, ob die Sause stattfindet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel