Der Brand einer Lagerhalle hat die Weißenhorner am Sonntagabend in Atem gehalten. Kurz nach 18 Uhr ging die Meldung bei den Rettungskräften ein, als die Feuerwehr in der Dietschstraße eintraf, stand die Halle, die zum größten Teil aus Holz bestand und Wellblech gebaut war, bereits in Flammen. „Das war richtig laut und da war eine große schwarze Rauchwolke. Das hat gebrannt wie Zunder“, berichtet ein Anwohner, der die Löschaktion verfolgte.

Brand schnell unter Kontrolle

Die mit zahlreichen Einsatzkräften angerückte Feuerwehr Weißenhorn konnte das Übergreifen der Flammen auf nahe Wohn- und Geschäftshäuser verhindern und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Wie hoch der Schaden ist und ob eventuell Schadstoffe ausgelaufen sind, war am Sonntagabend noch nicht klar. In der Halle war Material einer Firma gelagert, die ihren Betrieb eingestellt haben soll.