Meinung Kommentar zu den Elchinger Basketballern: Groß denken erlaubt

Stefan Czernin
Stefan Czernin © Foto: Lars Schwerdtfeger
Elchingen / Stefan Czernin 12.09.2018
Wie geht es mit den Scanplus Baskets weiter? Ein Kommentar zur Lage der Elchinger Basketballer.

Keine 10 000 Einwohner zählt die Gemeinde Elchingen. Und sie tut gut daran, sich in allererster Linie auf ihre Pflichtaufgaben zu konzentrieren und diese solide zu finanzieren. Dazu zählen: Ausreichende Plätze in Kinderkrippen und Kindergärten, vernünftige Schulen, Straßen und Wege sowie ein funktionierendes Wasserleitungs- und Kanalnetz. Klingt jetzt alles nicht übermäßig spannend. Aber wehe, in diesen Bereichen klemmt es. Dann murren die Bürger. Und das ganz zu Recht.

Die Elchinger Gemeinderat hat das verstanden. Und klar entschieden, die Brühlhalle nicht auf Pro-A-Niveau auszubauen, keinen Profisport in der Gemeinde zu fördern. Stattdessen wird eine Anzeigetafel erweitert. Die Räte halten das Geld zusammen – ganz nach dem Vorbild eines schwäbischen Haushalts. Und hier liegt ein wenig die Krux der Geschichte: Von einem sturen Sparer darf man alles mögliche erwarten, große Ideen jedoch eher nicht. Aber in Städten und Gemeinden, in denen die Fantasie verloren geht, die Lust, auch mal groß zu denken, erlahmt auch das Gemeindeleben.

Es wäre fahrlässig von den Räten, einfach so Zehntausende Euro oder noch mehr an Steuergeld in den Ausbau der Brühlhalle zu pumpen. Aber auf die Tatsache, dass in Elchingen erfolgreich Basketball gespielt, im SVO eine gute Jugendarbeit geleistet wird, darf man stolz sein. Und es schadet nicht, Ideen der Basketballer unvoreingenommen gegenüberzustehen.

Die Lage ist festgefahren:  Viele im Gemeinderat und in der Verwaltung sind vom streitbaren SVO-Chef Andreas Werther und seinen Forderungen genervt, Werther hingegen beklagt sich über die vermeintlichen Zauderer, die die Chancen nicht erkennen, die der Basketball der Gemeinde biete. Möglicherweise könnten Gespräche unbelasteter Köpfe auf beiden Seiten die gestörte Beziehung wieder auf ein pragmatisches Niveau zurückholen. Und dann schaut man gemeinsam, was möglich ist. Schließlich sitzen in Elchingen potente Unternehmen – und somit potentielle Sponsoren.

Aber auch die Basketball-Liga ist gefordert, ihre Vorgaben zu prüfen. Ist wirklich jeder teure Umbau nötig? Sind Übergangs- und Ausnahmeregelungen für kleinere Vereine denkbar? Je höher die finanzielle Messlatte gelegt wird, desto mehr Vereine verzichten auf einen Aufstieg. Dabei ist ein Wettbewerb spannender, in dem auch Underdogs ihre Chance bekommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel