Pfaffenhofen Gemeinde sucht Standorte für Mobilfunkmasten

Pfaffenhofen / PF 03.04.2013

In Pfaffenhofen dürfen künftig keine Mobilfunkmasten in Wohn- oder Gewerbegebieten aufgestellt werden. Darauf haben sich die Mitglieder des Marktgemeinderats in ihrer jüngsten Sitzung verständigt - und deshalb den Flächennutzungsplan mit der Bezeichnung "Lenkung der Mobilfunkversorgung" entsprechend geändert. Die Entscheidung im Gemeinderat fiel einstimmig aus. Ziel der Änderung des Nutzungsplans ist es, Mobilfunkanbietern in der Marktgemeinde geeignete Plätze zum Aufstellen von Sendemasten außerhalb bebauter Gebiete anzubieten.

Ins Rollen kam die Initiative, nachdem der Mobilfunkanbieter Vodafone in der Pfaffenhofener Ortsmitte einen Sendemast hatte aufstellen wollen. Die Gemeinde trat diesen Plänen entgegen. Vodafone zog daraufhin vor Gericht und klagte (wir berichteten). Eine Entscheidung steht noch aus. Vodafone gab mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Stellungnahme ab.

In Gang gekommen war die Diskussion auch wegen der Beschwerde eines Landwirts. Dieser hatte darüber geklagt, dass sich ein geplanter Standort für Mobilfunkmasten zu nah an seinem Viehstall befindet. Die Sorge des Pfaffenhofeners ist aus Sicht des Umweltinstituts München jedoch unbegründet. Nach Ansicht der Experten muss der Landwirt wegen der Höhe der geplanten Masten nicht befürchten, dass seine Tiere schädigenden Strahlen ausgesetzt sind.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel