Kliniken Geburtshilfe: Entscheidung im Oktober

Kreis Neu-Ulm / nid 24.09.2017
In einer Kampfabstimmung zum Thema Geburtshilfe Illertalklinik hat der Kreistag beschlossen: Wir brauchen doch kein drittes Gutachten.

Der Neu-Ulmer Kreistag wird über die Umsetzung des Bürgerentscheids zur Geburtshilfe an der Illertalklinik ohne ein weiteres Gutachten entscheiden. Dieses Ergebnis einer nicht öffentlichen Kreistagssitzung hat das Landratsamt mitgeteilt. Der Grund für die Nichtöffentlichkeit sei weggefallen.

Zur Geburtshilfe in Illertissen gibt es zwei Gutachten. Eines vom Mai 2016 zur Einrichtung einer Hauptabteilung Geburtshilfe/Gynäkologie. Dieses beruhe in wichtigen Bereichen – vor allem bei den Bau- und Ausstattungskosten – auf Schätzungen der Klinikleitung. Die andere Expertise wurde nach dem Bürgerentscheid pro Geburtshilfe angefertigt und Anfang 2017 veröffentlicht. Sie umfasst einen Business-Plan und beziffert das möglich Defizit einer Geburtshilfe in Illertissen auf jährlich bis zu 5,5 Millionen Euro. Dass diese Berechnungen plausibel sind, habe die Beratungsgesellschaft der Bayerischen Krankenhausgesellschaft bestätigt.

Am 23. Juni beschloss der Kreistag, weitere Stellungnahmen einzuholen. Die eine Beratungsfirma sagte, ihre Expertise treffe nach wie vor zu. Das andere Unternehmen sagte, ein umfassendes Gutachten mit entsprechenden Kosten ist erforderlich. Mitte September beschloss der Kreistag mit 30 zu 25 Stimmen, den Beschluss vom Juni aufzuheben: Keine weitere Stellungnahme wird eingeholt. Im Oktober soll der Kreistag über die Geburtshilfe Illertissen entscheiden.