Illertissen Frühe Integration

Im Haus der bunten Worte war beim "Kulturgenuss in der Kita" für türkische und deutsche Kinder und Eltern einiges geboten. Foto: Inge Sälzle-Ranz
Im Haus der bunten Worte war beim "Kulturgenuss in der Kita" für türkische und deutsche Kinder und Eltern einiges geboten. Foto: Inge Sälzle-Ranz
Illertissen / IS 06.07.2013

Im Erdgeschoss sind die Gruppenräume zu Küchen umgewandelt, Kinder, Mütter und Erzieherinnen formen leckere Börek, mit Schafskäse gefüllte hauchdünne Blätterteig-Rollen. Im Obergeschoss schwingen Mädchen und Jungen gekonnt die Hüften zu türkischer Musik, klatschen begeistert in die Hände, lassen sich treiben von den wiegenden Melodien.

In einem weiteren Raum gibt es einen Sitzkreis: Die ewig junge Geschichte der "Raupe Nimmersatt" fesselt die Buben und Mädels. Dabei hat das Ganze einen Nebeneffekt: Deutsche Kinder lernen von den türkischstämmigen, wie sich die Leckereien, durch die die Raupe vom vielen Essen Bauchweh bekommt, in der türkischen Sprache anhören und umgekehrt: Salam für Salami etwa oder Peynir für Käse, Karpuz für die Melone, die es schließlich zu naschen gibt.

Die Projektgruppe "Schulische und außerschulische Bildung" des Illertisser Integrationsbeirats hatte zum "Kulturgenuss in der Kita" ins evangelische Haus der bunten Worte geladen. Kinder und Mütter nahmen das Angebot gerne an, Spaß hatten auch die Mitglieder des Integrationsbeirats und Bürgermeisterin Marita Kaiser. 75 Kinder werden im evangelischen Kindergarten an der Ulmer Straße betreut. Er gilt als Schwerpunkt-Kindergarten für Sprache und Integration. Das heißt, Sprachkompetenz wird dort besonders gefördert, um die Integration zu erleichtern. Dieses Bestreben prägt den Alltag, aber auch immer wieder bestimmte Projekte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel