Ehrenamt Feuerwehr dankt allen Unterstützern

Weißenhorn / Niko Dirner 13.08.2018

Feuerwehrautos, die nicht durchkommen. Feuerwehrleute, die im  Einsatz angegriffen werden. Schimpfende Anwohner: Das erleben Einsatzkräfte gerade vielerorts in Deutschland. Ganz anders verhalten sich die Weißenhorner. Und dafür hat sich die Feuerwehr nun mit einem Internet-Eintrag extra bedankt.

Beitrag für Kameradschaftskasse

„Entgegen bundesweiter Meldungen über Belästigung oder Beleidigungen von Rettungskräften“ hätten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Weißenhorn „in letzter Zeit viele positive Rückmeldungen erfahren“, heißt es in dem Beitrag auf der Webseite der Truppe. Insbesondere nach den letzten schweren Brandeinsätzen in Asch – Maschinenhalle – und in der Weißenhorner St.-Barbara-Straße – Dachstuhl – hätten viele Bürger während des Einsatzes Getränke und Essen bereitgestellt oder danach einen Beitrag für die Kameradschaftskasse geleistet. Die Spender wollten, so die Einschätzung der Feuerwehr, ihr „Dankeschön“ für die „stets einsatzbereiten“ Männer und Frauen ausdrücken.

„Diese Unterstützung bestärkt uns und bestätigt uns immer wieder aufs Neue bei unserer Arbeit, nämlich in Not geratenen Mitmenschen zu helfen“, schreibt die Truppe weiter im Internet – auch wenn die anhaltende Hitze eine große Belastung für die Kameraden bedeute. Die Feuerwehr wolle sich mit ihrem Beitrag bei allen aktuellen und früheren Spendern bedanken.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel