Bereits im Altertum war das Feuer den Menschen heilig. Oft wurde es mit Argusaugen bewacht, damit die Flamme nicht erlischt. Auch heutzutage werden zu Ostern die Feuer in der Region von vielen freiwilligen Feuerwehrkameraden bewacht. In Thalfingen ist das anders. Dort sorgt die Katholische Jugend (KJG) dafür, dass das Feuer vor der Laurentius Kirche in der Nacht von Samstag auf Sonntag nicht ausgeht.

Weil die Messe am Ostersonntag bereits um fünf Uhr begann, das Feuer jedoch am Samstagabend um 22 Uhr angezündet wurde, musste diese Zeit überbrückt werden. „Die Feuerwache ist bei uns eine lange Tradition, zu der auch viele Ehemalige gerne kommen“, sagte Maja Pokar. Die 17-jährige leitet zusammen mit Marius Frank (19) die katholische Jugend in der Gemeinde.

Schon acht Stunden vor der Messe waren die KJG-Leiter am Pfarrheim. Es musste viel vorbereitet, warmes Essen, genügend Holz, Decken und bequeme Sessel besorgt werden. Schließlich hatten die jungen Leute eine lange Nacht vor sich.

Bei der Osterfeuerwache sitzen alle zusammen, singen Lieder wie im Zeltlager, essen gemeinsam und erinnern sich an die alte Zeit. Einige KJGler kuschelten sich unter mehrere Decken, das Thermometer in dieser Nacht kletterte nicht über sieben Grad.

Rund 100 Mitglieder hat die KJG in Thalfingen, die meisten sind auch in der Gemeinschaft aktiv. Mehrmals pro Woche treffen sich die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Jahrgänge. Sie basteln zusammen, spielen Völkerball, Tischkicker oder schauen DVDs. Hinzu kommen viele weitere Veranstaltungen, wie Zeltlager, Hütten-Wochenende oder Jugendgottesdienst. „Diese Gemeinschaft ist wie ein zweites Zuhause“, sagt Maja Pokar. Bis zu 60 Kinder betreuen die aktuell 20 Leiter ehrenamtlich. Viele ehemalige Kinder der KJG sind heute als Gruppenleiter aktiv, mit 16 Jahren rückt man automatisch in diese Position. Die KJG wächst kontinuierlich, denn aus allen drei Gemeinden können die Kinder konfessionsübergreifend mitmachen. Seit 2014 gibt es sogar einen Förderverein.

Neben Zeltlager und Hütten-Wochenende ist die Osterfeuerwache ein beliebter Termin bei den KJGlern. Am vergangenen Wochenende waren rund 20 Mitglieder mit von der Partie. „Es ist die Zeltlager-Atmosphäre und die Kameradschaft, weshalb die Wache so beliebt ist. Auch wenn am nächsten Tag nach der Messe alle total fertig sind“, sagte Marius. Während ein Teil sich um die Ravioli auf dem Herd kümmerten, achteten die Anderen darauf, dass genügend Holz und Sitzgelegenheiten vorhanden waren. Pünktlich um 22 Uhr wurde das Feuer entzündet. „Mit diesem Feuer wird auch die große Osterkerze für den Gottesdienst entfacht.“

Info Am 20. Mai findet ein Jugendgottesdienst in der Thalfinger Laurentiuskirche statt. Jung und modern, mit Zeltlager-Liedern und einem bunten Programm bereiten die KJG-Leiter diese Messe vor. Beginn ist um 18.30 Uhr.