Illertissen Festival: Illertissen feiert 100 Jahre Freistaat

Illertissen / bf 16.07.2018
Kreis Neu-Ulm und Stadt Illertissen veranstalten ein Bayern-Festival. Drei Bands interpretieren traditionelle Musik neu.

Hundert Jahre ist es her, dass der erste bayerische Ministerpräsident Kurt Eisner in München den Freistaat ausrief. Und schon 100 Jahre zuvor, 1818, wurde die erste bayerische Verfassung verabschiedet.  Diese beiden Jubiläen werden werden heuer an vielen Orten in ganz Bayern gefeiert – auch in Illertissen. Die Stadt veranstaltet zusammen mit dem Landkreis Neu-Ulm ein Festival: am Freitag, 20. Juli, auf dem alten Illertisser Baywa-Gelände.

Das Motto: Bayern-Sound. Es spielen drei Bands, die „traditionelle Musik anders aufbereiten“, sagt Susanne Schewetzky, die im Illertisser Rathaus für Kulturarbeit zuständig ist. Den Anfang machen um 18 Uhr „Zwoa Bier“. Eine Münchner Musikgruppe, die Rock in bayerischer Mundart spielt. Ab 19.30 Uhr kommen „Fättes Blech“ auf die Bühne, deren Blasmusik etwa von Hip-Hop, Reggae und Funk geprägt ist. Die acht Musiker vom Bodensee spielen Saxophon, Schlagzeug, Tuba, Posaune und Trompete, dazu kommen Rap und Gesang.

Zum Schluss, ab 21.30 Uhr, treten schließlich „The Heimatdamisch“ auf, die inzwischen durch ganz Deutschland touren, auch im Ausland spielen. Die Kapelle ist mit Tuba, Akkordeon, Bläsern, Gitarre und Drums ganz klassisch besetzt – interpretiert aber vor allem bekannte Pop- und Rock-Songs neu.

„Musikalisch soll das jeden ansprechen“, sagt Schewetzky. „Das soll ein Fest für jede Altersgruppe sein.“ Am frühen Freitagabend gibt es in der Illertisser Schranne auch noch einen Festakt für geladene Gäste.

SÜDWEST PRESSE verlost Tickets

Gewinnspiel Wir verlosen fünf mal zwei Karten fürs Bayern-Sound-Festival in Illertissen. Die ersten fünf Leser, die heute zwischen 14 und 14.15 Uhr unter der Telefonnummer (0731) 156 881 anrufen, bekommen je zwei Tickets geschenkt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel