Vöhringen Familie, Jugend und Nachhaltigkeit

Vöhringen / DAVE STONIES 16.08.2013
Wenige Wochen vor den Wahlen hat die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ihre Spitzenkandidaten für Land- und Bezirkstag offiziell vorgestellt.

Die ÖDP schickt für die anstehende Landtagswahl Gabriela Schimmer-Göresz und Ulrich Hoffmann sowie Simon Steger für die Bezirkstagswahl ins Rennen. In Vöhringen wurden sie jetzt offiziell vorgestellt. Laut Hoffmann hat Simon Steger die besten Chancen, ein Mandat zu erhalten - schließlich gibt es für den Bezirkstag keine Fünf-Prozent-Hürde. Der Fokus der Partei: Familie, Jugend und Nachhaltigkeit.

Ähnlich sind die Schwerpunkte der Kandidaten. Ulrich Hoffmann arbeitet als Pastoralreferent bei der Diözese Augsburg. Zudem ist er familienpolitischer Sprecher der ÖDP in Bayern. Hoffmann setzt sich für die Einführung des Erziehungsgehalts ein. Diese Leistung wäre sozialversicherungspflichtig und würde sich anhand des durchschnittlichen Jahreseinkommens eines Angestellten in Deutschland errechnen. Je nachdem, wie viele Kinder in einem Haushalt leben, würde das Erziehungsgeld anteilig ausbezahlt.

Auch für ein Ende der Wachstumspolitik setzt sich die ÖDP ein. "Die sinnlose Forderung nach immer mehr Wachstum belastet nicht nur unseren Planeten, sondern auch das soziale Umfeld eines Menschen", meint Hoffmann. Seiner Meinung nach müssen durch diesen "immensen Druck" die Bürger immer mehr und immer schneller arbeiten. "Da bleibt keine Zeit mehr für die Regeneration in der Familie", ergänzt Hoffmann.

Ähnlich sieht das seine Mitstreiterin Gabriela Schimmer-Göresz. Heute sei die Verschwendung der Ressourcen durch den Menschen schon viel zu weit vorangeschritten. "Wir können diesen Prozess nicht mehr aufhalten. Wir müssen uns anpassen, um die Folgen dieser sinnlosen Plünderung des Planeten abzuschwächen."

Die ÖDP fordert für Weißenhorn und Roggenburg eine "deutlich bessere" Vernetzung des öffentlichen Nahverkehrs und die zeitnahe Abschaltung des Atomkraftwerks Gundremmingen. "Davon würden alle im Landkreis Neu-Ulm profitieren", sagt Schimmer-Göresz.

ÖDP-Mitglied Thomas Schwarzer will den Bau eines Supermarktes auf der Hasenwiese verhindern. Zwar hat die Firma Aldi das Grundstück inzwischen erworben, aber eine Baugenehmigung sei noch nicht erteilt. "Notfalls werden wir klagen, um diesen Supermarkt zu verhindern."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel