Soziales Fair Trade: Der Landkreis ist dabei

Kreis Neu-Ulm / Niko Dirner 21.07.2018

Im März und im Mai wurde das Thema in den Fach-Ausschüssen vorbereitet, gestern nun ist der Beschluss im Kreistag gefallen: Der Landkreis Neu-Ulm wird sich darum bemühen, das Fairtrade-Zertifikat zu erhalten. Landrat Thorsten Freudenberger sagte, das Thema Fairer Handel müsse immer wieder „bewusst“ gemacht werden, um das Verhalten der Verbraucher zu ändern. Jeder könne einen Beitrag leisten. Schon in der kommenden Woche soll die lokale Steuerungsgruppe starten. Diese wird den Prozess koordinieren. Vorgabe ist, dass in mindestens 27 Geschäften und in 14 gastronomischen Betrieben zwei Produkte aus fairem Handel angeboten werden. Fair hergestellte Produkte sollen in Schulen, Vereinen und Kirchen verwendet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel