Weißenhorn/Senden Exklusiv: Stadtwerke kaufen Bahnstrecke

Weißenhorn/Senden / NIKO DIRNER 17.10.2013
9,6 Kilometer für 132 000 Euro: Die SWU haben die Bahnstrecke Senden-Weißenhorn gekauft. Heute ist die Wiederbelebung Thema im Kreisausschuss.

Verhandelt wurde monatelang über die Bahnstrecke Senden-Weißenhorn, Vertragsentwürfe gingen hin und her. Nun haben die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) einen Knopf an die Sache gemacht: Wie Ingo Wortmann, Leiter der SWU-Verkehrstochter, auf Anfrage der SÜDWEST PRESSE sagte, fand gestern der Notartermin statt, bei dem die Transaktion besiegelt worden ist. "Nun muss noch formal der Eintrag in das Grundbuch erfolgen, dann ist dieser Prozess abgeschlossen", meldete sich Wortmann per E-Mail. Martin Langhof, der als SWU-Ingenieur die Wiederbelebung der Bahnstrecke für den Personenverkehr federführend begleitet hat, ergänzte: Der Kaufpreis habe, wie mit der Deutschen Bahn AG vereinbart, exakt 132 649 Euro betragen. Diesen Betrag müssen die Stadtwerke aber nicht komplett nach München überweisen - denn die bislang bezahlte Pacht für das Gleis von insgesamt 12 628 Euro wird davon abgezogen. Mit der Pachtung verhinderten die SWU 2009 die Stilllegung.

Somit steht von dieser Seite her der so genannten Reaktivierung der Strecke nichts mehr im Weg. Wie berichtet, wird die Bahn-Tochter RAB (DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH) ab 15. Dezember so genannte Regio-Shuttle einsetzen, fast 50 Jahre nachdem der Personenverkehr auf dieser Linie eingestellt worden ist. Die Züge fahren durch bis nach Ulm, sie verkehren zwischen 5 und 23 Uhr stündlich in beiden Richtungen. Erwartet werden pro Werktag 1800 Fahrgäste. Die wiederbelebte Strecke soll Pilotfunktion habe, quasi der Startschuss sein für die Entwicklung eines regionalen S-Bahn-Netzes. Das Betriebskonzept wird heute erneut Thema im Verkehrsausschuss des Neu-Ulmer Kreistags sein.

Dort wird ab 9 Uhr dann zudem das damit verknüpfte Landkreis-Buskonzept debattiert. Dieses sieht vor, den Bussen, die bislang zwischen Senden und Weißenhorn verkehren, eine Zubringerfunktion zu geben. Diese Neukonzeption wird jedoch hohe Kosten verursachen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel