Memmingerberg Erneut Kritik der Piloten am Allgäu Airport

Memmingerberg / NID 28.08.2013
Wie in den Vorjahren hat der "Berufsverband der Verkehrsflugzeugführer in Deutschland", bekannt als Pilotenvereinigung Cockpit, den Allgäu Airport bei Memmingen auf seine Mängelliste gesetzt.

Nur an 5 von 29 untersuchten Flughäfen hat Cockpit etwas auszusetzen, München und Stuttgart etwa werden als "vollkommen mängelfrei" eingestuft. Geschaut wurde, ob die Flughäfen so ausgerüstet sind, dass ein sicherer Ablauf am Boden sowie eine sichere Start- und Landephase gewährleistet sind. Denn die meisten Unfälle passierten nicht in der Luft, sondern etwa dann, wenn ein Flugzeug auf den Rollwegen bewegt wird oder in seine Abstellposition rollt, heißt es in dem Bericht. Der Allgäu Airport bekommt von Cockpit die meisten Negativpunkte. Erstens gebe es dort keinen Rollweg zu jedem Bahnkopf, die Pisten müssen also als Rollweg benutzt werden. Zweitens gebe es keine vollständigen Sicherheitsflächen vor und hinter der Landebahn, also keine komplette "Runway End Safety Area". Drittens fehlten die "Runway Centerline Lights", also Lichter inmitten der Piste. Die Prüfer halten aber in dem Bericht fest, dass der privat geführte Flughafen umfangreiche Ausbauarbeiten an der Bahn und den Rollwegen plant sowie eine Mittellinienbefeuerung installieren will.