Fußball Elchingen: Fast 500 Helfer beim U-11-Eurocup

Für die Organisation sorgen Fußball-Abteilungsleiter Stefan Philipp, zweiter Abteilungsleiter Michael Groner, sportlicher Leiter Tom Fuchs und Teamguide Wolle Rasch (von links).
Für die Organisation sorgen Fußball-Abteilungsleiter Stefan Philipp, zweiter Abteilungsleiter Michael Groner, sportlicher Leiter Tom Fuchs und Teamguide Wolle Rasch (von links). © Foto: Tanja Miller
Elchingen / Tanja Miller 22.01.2019

Schon sein ganzes Leben lang ist Fabian Fan des 1. FC Köln. Für den Elfjährigen ist es zur Tradition geworden, seinen Verein während des U-11-Eurocups in der Elchinger Brühlhalle anzufeuern. So auch in diesem Jahr. Zusammen mit seinem Vater Rolf Schneider verfolgte Fabian am Wochenende das Turnier des SV Oberelchingen, bei dem die Nachwuchsspieler von 24 Vereinen gegeneinander antraten.

Schneider war beeindruckt von der Leistung der Kinder – technisch seien diese schon sehr weit. Bis „ihre“ Mannschaft, der 1. FC Köln, spielte, mussten sich Fabian und sein Vater jedoch noch etwas gedulden. Vorher feuerten die Fans von Bayer 04 Leverkusen ihre Mannschaft an. Es seien schwierige Gegner, sagte der Elfjährige und sein Vater fügte hinzu: „Ich bin froh mit einem Unentschieden gegen die Ulmer.“

Australische Mannschaft dabei

Nicht alle Fans sprachen Deutsch, auch französische oder englische Stimmen waren unter den Zuschauern zu hören. Denn einige Teams kamen auch aus dem Ausland. Dieses Jahr war zum Beispiel erstmals Amity FC aus Australien dabei. „Ich dachte zuerst, die Anfrage auf Facebook wäre ein Fake“, sagte der sportliche Leiter Tom Fuchs, der für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte. Der 45-Jährige betonte, dass er „einer unter vielen“ sei. Denn das gehe alles nur im Team.

Hier werde auf jedes Detail geachtet, sagte Fuchs. Den besonderen Flair macht für ihn aus, dass er insgesamt 476 Helfer für das Event mit 24 Vereinen begeistern konnte. „Von den Kindern kommt das zurück. Sie sind dankbar, hier spielen zu dürfen.“

Stefan Philipp (48), Abteilungsleiter für Fußball im SV Oberelchingen, kam auf Fuchs zu und wurde mit Handschlag begrüßt. Er war mit zuständig für die Gesamtorganisation und nannte sich das „Mädchen für alles“. Ihn beeindruckte vor allem die Professionalität der Kinder.

Das Turnier in Elchingen gibt es nun schon seit 14 Jahren. Fuchs erinnerte sich an eine Geschichte: Vor ein paar Jahren konnte West Bromwich Albion aus England wegen zu viel Schnee nicht anreisen, sodass sich die Organisatoren um eine Ersatzmannschaft kümmern mussten.

Dieses Jahr war der Verein dabei. Daniel Polimeris (27), der die Kinder während des Wochenendes unterstützte, schätzte die gute Organisation und war begeistert von der Atmosphäre: Viele Eltern feuerten ihre Kinder an, Moderatoren forderten die Gäste zu Sprechgesängen auf. „Auf geht’s Freiburg, schießt ein Tor, schießt ein Tor“, klang durch die Halle.

Kulinarisch versorgt wurden die Spieler und Gäste unter anderem von Andreja Milic. Die 37-Jährige bereitete zusammen mit ihrem Team in der Küche ungefähr 2000 Portionen pro Tag zu. „Es macht Spaß, mit den anderen zu arbeiten“, sagte Milic. Aber ohne Thomas Noll, den Küchenchef, sei es nur halb so lustig.

In der Halle feuerte Corina Kurkowski (43) ihren Sohn an. Als „Spielermama“ ist die 43-Jährige von der Leidenschaft ihres Kindes fasziniert, wie sie sagte – und  natürlich sehr stolz. Stolz waren auch die FC-Köln-Fans Rolf Schneider und Fabian. Denn ihr Verein besiegte den SSV Ulm mit 3:1 in der Vorrunde.

 US Torcy gewinnt das Turnier

Sieger Am Ende gewann das Team der US Torcy aus Frankreich das Turnier. Torcy spielte im Finale gegen Titelverteidiger Bayer Leverkusen. Endstand: 3:2. Den dritten Platz sicherte sich der Hamburger SV.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel