Kanalreinigung Elchingen schreibt Kanalreinigung neu aus

Elchingen / Oliver Heider 11.07.2018

Die Gemeinde Elchingen schreibt die Kanalreinigung für die Jahre 2019 bis 2021 neu aus. Insgesamt will sie dafür 180 000 Euro lockermachen. Das hat der Gemeinderat am Montagabend einstimmig beschlossen.

Einer Berechnung des Ingenieur­büros Wassermüller zufolge sollen die Kanäle in Thalfingen im kommenden Jahr für 51 000 Euro gesäubert werden, jene in Oberelchingen dann im übernächsten Jahr für 35 000 Euro. Im Jahr 2021 sind neben den Kanälen in Unterelchingen auch die Schächte in allen drei Ortsteilen an der Reihe. Dies schlägt mit insgesamt 83 000 Euro zu Buche. Hinzu kommen 11 000 Euro an Ingenieur-Honorar.

Hintergrund ist, dass die Kommune den öffentlich-rechtlichen Vertrag mit den Entsorgungsbetrieben Ulm zum Ende des laufenden Jahres gekündigt hatte – aufgrund hoher Kostensteigerungen, wie Bürgermeister Joachim Eisenkolb in der Sitzung sagte. Die Gemeinde sei aber verpflichtet, die Kanäle zu reinigen. Weshalb die Arbeiten nun neu ausgeschrieben werden.

Mit mehr als 120 Bar

Wie Ingenieur Ralf Brehm im Gemeinderat ausführte, erfolgt die Reinigung im Hochdruckspülverfahren mit mehr als 120 Bar. „Das muss man tun, um später keine Probleme zu bekommen“, erläuterte Brehm. Die Kanäle müsse man von „Feststoffen“ befreien, die sonst zu Verstopfungen führen könnten. Zum anderen bildeten sich sonst „saure Gase“, die die Rohre angriffen und zerstörten. Die Arbeiten sollen in einem Paket öffentlich ausgeschrieben werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel