"Endlich haben wir Räume in zentraler Lage." Das sagt Susanne Mattis, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kleiderkammer Senden. Seit Juli 2014 war die gemeinnützige Einrichtung im evangelischen Gemeindehaus Wullenstetten untergebracht. Gestern eröffnete die Kleiderkammer in neuen Räumen an der Kemptener Straße, neben dem Sendener Rathaus.

Der neue Standort ist nicht nur zentraler, sondern bietet auch mehr Platz: einen großen Verkaufsraum, einen Nebenraum für Büro- und Sortierarbeiten sowie zwei Garagen. So können die gespendeten Kleider, Schuhe, Spielsachen und Schultaschen ordentlich und übersichtlich präsentiert werden. "Fast wie in einer Boutique", sagt Mitarbeiterin Margarete Roßmeißl. Das Haus, in dem sich die neuen Räumlichkeiten befinden, gehört der Stadt Senden. Der Arbeitskreis Asyl, der die Kleiderkammer betreibt, braucht keine Miete zu zahlen. Die Möbel sind größtenteils gespendet, renoviert wurde ehrenamtlich. Der Umzug aus Wullenstetten war ein ganz schöner Kraftakt, erinnern sich die Mitarbeiter: "Über Weihnachten gab es einen Endspurt. Da mussten die Freiwilligen ganz schön anpacken", berichtet Susanne Mattis. Insgesamt engagieren sich rund 35 Menschen, Frauen wie Männer, für die Kleiderkammer.

Trotz der Freude über die neuen Räume sind die Mitarbeiter nicht wunschlos glücklich: "Wir brauchen dringend noch einen Lagerraum", sagt Teamleiterin Monika Eberhardt. Der Keller des alten Hauses ist feucht und zum Lagern von Kleidern nicht geeignet. Gern würde der Verein einen nahegelegenen Lagerraum anmieten. Und noch etwas fehlt dringend: "Eine Toilette." Fürs erste dürfen die Damen und Herren vom Helferkreis die WC-Anlage im Rathaus benutzen, auf Dauer aber wünschen sie sich eine eigene Toilette vor Ort. "Nicht alle unsere Mitarbeiter sind gut zu Fuß." Im Haus gibt es zwar ein Bad, das aber gehört zur angrenzenden Wohnung. "Wir würden uns freuen, wenn sich da noch etwas ändert", sagt Eberhardt.

Info Die Kleiderkammer Senden in der Kemptener Straße 2 hat immer dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr sowie zusätzlich donnerstag am Vormittag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Die Annahme von gespendeten Kleidungsstücken erfolgt nur dienstags von 10 bis 12 Uhr.