Aufheim Ehrenvorsitzender gestorben

Erst im Mai wurde Georg Trunk (Dritter von links) zum Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden der Aufheimer Dorfmusikanten ernannt. Archivfoto
Erst im Mai wurde Georg Trunk (Dritter von links) zum Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden der Aufheimer Dorfmusikanten ernannt. Archivfoto
CLAUDIA SCHÄFER 02.01.2012
Der Ehrenvorsitzende der Aufheimer Dorfmusikanten, Georg Trunk, ist tot. Er starb im Alter von 59 Jahren überraschend, nachdem er sich nach einem Verkehrsunfall auf dem Weg der Besserung befunden hatte.

Bei einem Unfall in Hausen Mitte Dezember hatte ein Autofahrer Georg Trunk angefahren, als jener mit dem Fahrrad unterwegs war. Fast zwei Wochen lag der 59-Jährige schwer verletzt im Krankenhaus, durfte aber kurz vor Weihnachten nach Hause. Er sei optimistisch gewesen und habe schon davon gesprochen, im Januar wieder zu den Musikproben zu kommen, hieß es am Wochenende aus den Reihen der Dorfmusikanten. Am vergangenen Donnerstag starb Trunk jedoch völlig unerwartet. Ob sein plötzlicher Tod in Zusammenhang mit dem Unfall steht, untersucht die Polizei derzeit noch.

Seit der Gründung des Musikvereins 1961 war der begeisterte Baritonspieler Trunk eine wichtige Stütze der Dorfmusikanten, die er von 1990 bis 2003 als erster Vorsitzender führte. Ein großes Anliegen war dem vierfachen Vater dabei die Jugendarbeit. So trieb er die Gründung einer Jungbläservereinigung voran, aus der das erfolgreiche Jugendorchester "Wita" hervorging. Doch nicht nur als Musiker und Organisator, der sich nie in den Vordergrund drängte, war Georg Trunk bei den Dorfmusikanten beliebt. Geschätzt wurde er auch für seine ruhige Art und große Hilfsbereitschaft, die sich bei vielen Anlässen wie den Faschingsbällen und Gartenfesten des Vereins zeigte.

"Er hat den Verein wie kaum ein anderer gestaltet und geprägt", hatte der derzeitige Vorsitzende Thomas Mohring seinen Vorgänger noch im vergangenen Mai gelobt, als Georg Trunk bei der Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Vereins zum Ehrenmitglied und Ehrenvorstand ernannt wurde.

Trunks Engagement beschränkte sich aber nicht nur auf die Dorfmusikanten, er war auch bei der Freiwilligen Feuerwehr dabei und galt allen Aufheimer Vereinen als engagierter und verlässlicher Partner.