Verkehr E-Mobile anfassen und ausprobieren

Langenau / swp 15.09.2018

Fahren mit Strom ist das Thema beim ersten Mobilitätstag in Langenau, der am heutigen Samstag, 15. September, von 9 bis 14 Uhr auf dem Parkplatz Kirchgasse, Kreuzung Kuftenstraße stattfindet. Initiiert worden ist diese Aktion von Nau-Mobil, einer Initiative, die die Lebensqualität in Langenau verbessern möchte.

Grundsätzlich soll damit Elektromobilität generell erfahrbar gemacht werden – von der E-Tankstelle über E-Carsharing bis zum E-Auto. Als Highlight angekündigt wird, dass einer von drei in Deutschland  existierenden Hyundai Ioniq zu sehen sein wird. Was dieses Elektroauto so einzigartig macht ist laut einer Mitteilung die Tatsache, dass hier erstmals Rückspeisetechnik verbaut wurde. Diese ermöglicht es, über einen speziellen Stecker andere E-Autos aufzuladen. Zwei Ioniq hat der ADAC zum Testen, das dritte ist im Besitz eines Autohauses in Landsberg am Lech.

Um 10 Uhr tritt Bürgermeister Daniel Salemi für ein Grußwort ans Mikrofon, um etwa 10.30 Uhr startet für die Besucher ein moderierter Rundgang durch die Ausstellung. Experten und Insider berichten dann beispielsweise, wo man sein Elektroauto im Alltag laden und wo man ein E-Auto testen kann. Sie reden darüber, woran man erkennt, ob der Stromer zur Familie passt und woher der Strom für die E-Fahrzeuge kommt. Wer zeitig kommt, kann vor Ort eine Testfahrt mit einem E-Mobil seiner Wahl machen.  Um 13 Uhr startet dann die Archäo-E-Tour. Dabei geht es direkt vom Parkplatz Kirchgasse aus mit einem E-Bike ins Unesco-Weltkulturerbe Lonetal.

Während des Aktionstages sind die Kuftenstraße und die Kirchgasse von 7 bis 18 Uhr ein Stück weit gesperrt. Auch die Parkmöglichkeiten in diesem Bereich bis hin zur Bäckerei Wildermuth können währenddessen nicht benutzt werden.

Immer noch relativ wenige E-Autos

Veranstalter Die Initiative Nau-Mobil hat es sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität in Langenau zu verbessern und in der Innenstadt die aus dem Verkehr resultierenden Belastungen zu reduzieren.

Zurückhaltung Die Zahl der Elektroautos auf deutschen Straßen ist mit rund 54 000 immer noch sehr überschaubar. Zum Vergleich: Insgesamt sind in Deutschland rund 63 Millionen Pkw zugelassen. Gründe dafür sind der relativ hohe Anschaffungspreis sowie die immer noch unzureichenden Lademöglichkeiten. Ganz anders verhält es sich beim Thema E-Bike: Rund drei Millionen Pedelecs gibt es bereits in Deutschland.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel