Elchingen Doppeltes Pech für Amerikanerin

SWP 08.03.2012

Mit dem Auto festgesteckt und alkoholisiert unterwegs: Für eine US-Amerikanerin ist es am späten Dienstagabend dumm gelaufen. Die 47-Jährige war nach Angaben der Polizei mit ihrem Mietwagen zu einem Schnellrestaurant in Seligweiler gefahren, um sich im "Drive-In" einen Snack zu holen. Dabei fuhr sie von der falschen Richtung in die Einfahrt. Als sie dies bemerkte, wollte sie rückwärts wieder ausfahren. Sie überfuhr den Randstein und setzte mit dem Unterboden des Autos auf. Eine Weiterfahrt war nicht möglich. Ein Abschleppunternehmen befreite den Wagen.

Während der Bergungsarbeiten stellte sich heraus, dass die Frau alkoholisiert war. Der Test ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Da die Frau aus New York keinen festen Wohnsitz hierzulande hat, musste sie eine Sicherheitsleistung von mehr als 500 Euro hinterlegen. Zudem erwartet sie ein Fahrverbot für das Bundesgebiet. Ob ihr der Appetit auf Snacks im amerikanischen Stil verging, ist nicht bekannt.