Weißenhorn Die Villa Milchzahn ist komplett

Hell und freundlich sind die Räume der neuen Kinderkrippe. Davon konnten sich die Besucher der Eröffnungsfeier überzeugen. Foto: Patrick Fauß
Hell und freundlich sind die Räume der neuen Kinderkrippe. Davon konnten sich die Besucher der Eröffnungsfeier überzeugen. Foto: Patrick Fauß
Weißenhorn / PATRICK FAUSS 05.03.2012
24 Kinder, 278 Quadratmeter Platz. In nur einem halben Jahr wurde die Kinderkrippe beim AWO-Kindergarten errichtet. Alle Plätze sind bereits besetzt.

In nur fünfeinhalb Monaten wurde die Kinderkrippe für Kinder unter drei Jahren neben dem Arbeiterwohlfahrtskindergarten (AWO) hochgezogen. Beide Einrichtungen bilden fortan die Kindertagesstätte (Kita) "Villa Milchzahn". Am Samstag wurde sie offiziell in Betrieb genommen.

"Seit dem ersten September sind die ersten Krippenkinder da", berichtete Kita-Leiterin Gabriele Kempfle. Der Bedarf sei groß gewesen. Eltern hätten nicht bis zur offiziellen Fertigstellung im Oktober warten können. Alle 24 Krippenplätze seien seit diesem Monat belegt. Der Vorstandsvorsitzende der AWO Schwaben, Eberhard Gulde, erinnerte daran, dass bis 2013 jedes dritte Kind in der Fuggerstadt Anspruch auf einen Krippenplatz habe. Auch laut Bürgermeister Wolfgang Fendt ist der Bedarf unbestreitbar. Gemeinsam mit der Krippe des Kindergartens St. Christophorus gebe es 49 Krippenplätze in Weißenhorn. "Familienfreundlichkeit wird immer mehr zu einem Standortfaktor", betonte Fendt. Ein Gruppenraum, ein Schlafraum, neue Bäder, ein Besprechungsraum sowie Büro und Küche konnten nach der Eröffnungsfeier besichtigt werden.

56 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder besuchen derzeit die Einrichtung. Laut Kempfle soll der Übergang von Krippe zu Kindergarten bei Kindern um drei Jahre fließend stattfinden. Das auf dem bisherigen Kindergarten-Parkplatz errichtete Gebäude bietet 282 Quadratmeter Platz auf zwei Etagen. Die Gesamtkosten für das Krippengebäude betrugen 415 000 Euro. 80 Prozent davon konnten aus Zuschüssen finanziert werden. Im kommenden Jahr soll in Weißenhorn eine dritte Kinderkrippe in Betrieb gehen. Wo und wie, wird im Stadtrat noch diskutiert.