Moment mal Der Boden macht’s

Kreis Neu-Ulm / Michael Janjanin 07.08.2018

Machen wir uns nichts vor: Wer die Welt retten will, braucht einen langen Atem. Die Bundesregierung des Jahres 2015, auch damals schon eine große Koaliton, hatte sich der Rettung des Bodens verschrieben. Im Internationalen Jahr des Bodens, den manche gerne einfach mal despektierlich als Dreck bezeichnen, in dem aber eine riesige Anzahl von kleinen Lebewesen arbeitet, um diesen für die Landwirtschaft funktionsfähig zu halten. Fährt man allerdings darauf mit panzerartigen Treckern herum, versprüht zu viele Chemikalien oder bedeckt ihn mit einer Betonwüste, funktioniert nichts mehr so richtig.  Schon die Kommission zum Bodenschutz hat vor drei Jahren festgestellt: Der Zustand der Böden beeinflusst nicht nur Nahrungs- und Futtermittel, sondern auch Wasser, Luft und Klima. Aha. Wie weit wir mit dem Schutz gekommen sind und vieles mehr zu diesem Thema, will der Verbraucherservice Bayern der im Umweltschutz engagierten katholischen Landfrauen wissen. Und zwar nicht in wohlformulierter Epik, sondern mit Optik. Noch bis Ende August gibt es  einen Fotowettbewerb zum Thema „Boden unter meinen Füßen“. Weitere Infos unter: www.verbraucherservice-bayern.de Sich ein paar Gedanken über den Wert des Bodens zu machen, schadet bestimmt nichts – bevor uns selbiger unter den Füßen weggezogen wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel