Sport Das Überleben wird gefeiert

50 Jahre TC Ay-Senden: Pressesprecherin Uta Wittke und ihr Sohn Richard haben zum Jubiläum gebastelt.
50 Jahre TC Ay-Senden: Pressesprecherin Uta Wittke und ihr Sohn Richard haben zum Jubiläum gebastelt. © Foto: Sonja Fiedler
Sonja Fiedler 28.07.2018

Auf 50 Jahre Tennissport blickt der TC Ay-Senden in diesen Tagen zurück. „Wir sind froh, dass wir überlebt haben“, sagt Vorstandsmitglied Peter Lübeck trocken. Der Schriftführer ist seit 21 Jahren Mitglied im Verein und hat gute und schlechte Zeiten mitgemacht. „Heute sind wir wieder auf einem guten Weg.“

Gegründet hat sich der Verein 1968, im gleichen Jahr wurde mit dem Bau der ersten Tennisplätze am Mühlbach in Ay begonnen. So steht es in der Vereinschronik. Aus zunächst drei Plätzen wurde in den 1970er Jahren acht Courts. Die Mitgliederzahl nahm immer weiter zu: „In der Hochphase des Clubs hatten wir 312 Mitglieder“, sagt Lübeck. Noch vor zwölf Jahren nahmen 15 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Dann folgte ein Einbruch. „Vor zehn Jahren begann der Mitgliederschwund“, erinnert sich Lübeck. Immer weniger Kinder und Erwachsene begeisterten sich für den weißen Sport, der Verein schrumpfte auf 80 Mitglieder zusammen. „2016 standen wir kurz vor der Auflösung.“ Schließlich habe sich aber doch ein neues Vorstandsteam gefunden, dass entschied: „Es soll weitergehen.“

Seitdem ist der Verein wieder im Aufwind, die Mitgliedszahlen steigen, aktuell sind es 113. Geschafft habe man dies mit „Mundpropaganda, Engagement und allgemeinem Enthusiasmus“, sagt Pressefrau Uta Wittke. Vor allem die Jugend ist es, die wieder Fuß im Verein gefasst habe, rund 20 Kinder nehmen aktuell am Trainingsbetrieb teil. Geholfen habe dabei auch eine Kooperation mit der Grundschule Ay. „Einige Kinder sind hängen geblieben.“ Auch sonst bemühe man sich im Verein sehr um den Nachwuchs: Kinder müssen keinen Mitgliedsbeitrag zahlen und in den Ferien wird ein Tenniscamp angeboten. „Unser Ziel ist es, in Zukunft auch wieder Kinder- und Jugendmannschaften zu haben.“

Schöne Terrasse am Illerkanal

Obwohl der Verein durchaus sportliche Ziele habe, stehe Leistung nicht ganz oben: „Tennis ist eine Freizeitbeschäftigung, und das soll es bleiben“, sagt Lübeck. Auch Geselligkeit wird beim TC Ay gelebt, legendär sei das „Mittwochs-Essen“, das unregelmäßig im Vereinsheim angeboten würde und guten Zulauf habe. Das Vereinsheim biete Gelegenheit, sich zu treffen, schön sitzt man auf der dem Illerkanal zugewandten Terrasse. Viele Mitglieder halten dem Verein schon lange die Treue, allen voran Christine Timm, die seit dem Gründungstag dabei ist und mit 84 Jahren noch den Schläger schwingt. „Außerdem hilft sie immer, wenn sie gebraucht wird“, sagt Lübeck.

Heute feiert der TC mit Dieter Friesch an der Spitze – die Gründung vor 50 Jahren, und vor allem, dass es den Verein trotz aller Schwierigkeiten immer noch gibt. Für die Zukunft wünscht sich Wittke, dass der Verein wieder ein Damen- und Jugendteam stellen kann – und noch mehr Mitglieder. „Wenn wir 150 wären, wäre das schön.“

Geburtstags-Party mit dem Bürgermeister

Festprogramm Das 50-jährige Bestehen des Tennis-Clubs Ay-Senden wird heute, Samstag, 28. Juli, auf dem Vereinsgelände mit einem Schleifchenturnier gefeiert. Um 18 Uhr ist die Siegerehrung mit Bürgermeister Raphal Bögge geplant. Im Anschluss folgt ein Sommerfest mit Grillparty.

Ferienprogramm Kinder aus der Grundschule Ay haben im Juni und Juli von Vereinstrainer Daniel Bergmann die Grundzüge des Ballsports gezeigt bekommen. Trotz der sommerlichen Temperaturen seien die Mädchen und Buben „mit Feuereifer“ dabei gewesen. Zum Abschluss der Schul-AG gab es Urkunden und Medaillen. Die AG soll wiederholt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel