Der Landkreis Neu-Ulm verzeichnet im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nach wie vor steigende Zahlen. Mit einem 7-Tage-Inzidenzwert von 99,31 befindet sich die Region am Mittwoch deutlich über dem Schwellenwert von 50. Die Corona-Ampel steht für Neu-Ulm somit noch auf Rot. Die dunkelrote Warnstufe, die ab einem Inzidenzwert von 100 eintritt, steht jedoch kurz bevor.

Aktuelle Zahlen überschreiten Rekordwerte

Von Montag bis Freitag aktualisiert das Bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die aktuellen Corona-Zahlen für bayrische Landkreise und Städte. So sehen die Werte für den Landkreis Neu-Ulm am Mittwoch, den 28.10.2020, aus:
  • Anzahl der positiv getesteten Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.162
  • Zahl der Neuinfektionen: 23
  • Zahl der Fälle der letzten sieben Tage: 174
  • 7-Tage-Inzidenz: 99,31
  • Anzahl der Personen die an oder mit Corona gestorben sind: 26
Angaben zur aktuellen Corona-Situation einzelner Bundesländer oder Landkreise bietet auch das Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI). Diese Zahlen können sich aufgrund von Zeitverzögerungen der Datenübertragung von den Angaben der örtlichen Ämter unterscheiden. Das sind die aktuellen Corona-Zahlen des RKI für den Landkreis Neu-Ulm (Stand Mittwoch, 28. 10., 15:28 Uhr):
  • Zahl der positiv getesteten Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.163
  • Zahl der Personen die an oder mit Corona gestorben sind: 26
  • 7-Tage-Inzidenz: 99,3

Acht Corona-Fälle im Krankenhaus

Von den bestätigten Fällen sind 935 bereits wieder aus der Quarantäne entlassen. Außerdem werden von allen bestätigten Fällen momentan acht Personen in einer Klinik im Landkreis Neu-Ulm behandelt, keine davon im Intensivbereich.

Corona-Testzentrum jetzt in Weißenhorn

Seit heute, Mittwoch hat das Corona-Testzentrum in Weißenhorn geöffnet. Das Zentrum verlegt seinen Standort für den Winter von Senden nach Weißenhorn, da die Räumlichkeiten in Weißenhorn wetterfest sind.

Was gilt bei der dunkelroten Warnstufe?

Wenn die 7-Tage-Inzidenz eines Landkreises den Schwellenwert von 100 übersteigt, gilt dort die dunkelrote Warnstufe.
Die Inzidenz für den Landkreis Neu-Ulm liegt momentan noch knapp unter diesem Wert. Die steigenden Infektionszahlen drängen jedoch die Frage auf, welche Regeln gelten, wenn die dunkelrote Warnstufe eintritt. Diese Maßnahmen müssen dann zusätzlich berücksichtigt werden:
  • Bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum dürfen maximal fünf Personen oder 2 Hausstände zusammenkommen,
  • Überall dort, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen gilt die Maskenpflicht,
  • ab 21 Uhr gilt eine Sperrstunde, ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen, sowie ein Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen
  • bei Veranstaltungen aller Art sind maximal 50 Personen zugelassen; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen