Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verzeichnet der Landkreis Neu-Ulm erneut hohe Zahlen. Mit einem 7-Tage-Inzidenzwert von 91,32 befindet sich die Region am Montag deutlich über dem Schwellenwert von 50. Die Corona-Ampel steht für Neu-Ulm somit auf Rot.
Von Montag bis Freitag aktualisiert das Bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die aktuellen Corona-Zahlen für bayrische Landkreise und Städte. So sehen die Werte für den Landkreis Neu-Ulm am Montag, den 26.10.2020, aus:
  • Anzahl der positiv getesteten Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.123
  • Zahl der Neuinfektionen: 12
  • Zahl der Fälle der letzten sieben Tage: 160
  • 7-Tage-Inzidenz: 91,32
  • Anzahl der Personen die an oder mit Corona gestorben sind: 26
Angaben zur aktuellen Corona-Situation einzelnder Bundesländer oder Landkreise bietet auch das Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI). Diese Zahlen können sich aufgrund von Zeitverzögerungen der Datenübertragung von den Angaben der örtlichen Ämter unterscheiden. Das sind die aktuellen Corona-Zahlen des RKI für den Landkreis Neu-Ulm (Stand Montag, 26.10., 14:46 Uhr):
  • Zahl der positiv getesteten Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.124
  • Zahl der Personen die an oder mit Corona gestorben sind: 26
  • 7-Tage-Inzidenz: 91,3

Was bedeutet die rote Warnstufe?

Da der Inzidenz-Wert für den Landkreis Neu-Ulm den Schwellenwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten hat, ist die Warnstufe Rot in Kraft.
Das bedeutet, dass zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen folgende Regeln gelten:
  • Es dürfen sich maximal fünf Personen oder Mitglieder aus zwei Haushalten privat und im öffentlichen Raum treffen.
  • Private Feiern sind mit maximal 5 Personen oder Mitgliedern aus zwei Haushalten erlaubt.
  • Sperrstunde ab 22:00 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22:00 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 22:00 Uhr.

Wie lang gilt die rote Warnstufe?

Die Warnstufe Rot ist so lange gültig, bis der Landkreis Neu-Ulm das letzte Mal in der Liste für die 7-Tage-Inzidenz über 50 auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums genannt wird. Dafür muss die 7-Tage-Inzidenz sowohl laut den Werten des Robert Koch-Instituts als auch des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mindestens sechs Tage unter dem Wert von 50 geblieben sein. Ab dem Folgetag der letzten Nennung gelten dann wieder die Regelungen der Stufe Gelb.