Nachdem die Corona-Fallzahlen in Ulm und im Alb-Donau-Kreis schon in den vergangenen Tagen stark gestiegen waren, hat am Donnerstag auch der Landkreis Neu-Ulm den Grenzwert von 50 bei der Sieben-Tage-Inzidenz gerissen. Am Freitag meldet das Robert Koch-Institut für den Kreis einen Wert von 65,1 (Stand 23.10., 0 Uhr). Die bayrische „Corona-Ampel“ steht damit auf Rot.

Corona Zahlen Neu-Ulm: So viele Neuinfektionen, Infizierte, Tote und Genesene gibt es heute

Diese Zahlen meldete das bayrische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit am 23.10.2020 (Stand 8:00 Uhr)
  • Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.049
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 26
  • Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden: 36
  • Fälle der letzten sieben Tage: 114
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 65,07
Das Robert Koch-Institut meldete am 23.10. (Stand 0:00 Uhr)
  • Bestätigte Fälle seit Beginn der Pandemie: 1.050
  • Zahl der Menschen die an oder mit Corona gestorben sind: 26
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 65,1

Corona-Ampel für Neu-Ulm auf Rot

Da der Inzidenz-Wert für den Landkreis Neu-Ulm den Schwellenwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten hat, tritt ab heute, 23.10. die Warnstufe Rot in Kraft.
Das bedeutet, dass zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen folgende Regeln gelten:
  • Es dürfen sich maximal fünf Personen oder Mitglieder aus zwei Haushalten privat und im öffentlichen Raum treffen.
  • Private Feiern sind mit maximal 5 Personen oder Mitgliedern aus zwei Haushalten erlaubt.
  • Sperrstunde ab 22:00 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22:00 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 22:00 Uhr.
Eine Maskenpflicht für Grundschüler auch am Platz während des Unterrichts wird zum aktuellen Zeitpunkt nicht eingeführt. Voraussetzung ist, dass die Schülerinnen und Schüler in einer festen Klasse unterrichtet werden. Dasselbe gilt für feste Gruppen, die schulische Ganztagesangebote oder eine Mittagsbetreuung besuchen.