Elchingen Bosch-Rexroth sucht wieder Mitarbeiter

Das Werkstor von Bosch Rexroth in Elchingen.
Das Werkstor von Bosch Rexroth in Elchingen. © Foto: Lars Schwerdtfeger
WILLI BÖHMER 05.04.2013
Die Auftragsflaute im Elchinger Werk von Bosch Rexroth scheint vorüber. Das Unternehmen bietet ehemaligen Mitarbeitern Arbeit an.

Frühere Mitarbeiter des Elchinger Unternehmens Bosch-Rexroth haben Post von ihrem ehemaligen Arbeitgeber erhalten. Die schlechte Auftragslage, die in den vergangenen neun Monaten dazu geführt hatte, dass befristete Arbeitsverträge nicht verlängert und Zeitarbeiter nicht länger beschäftigt wurden, habe sich deutlich verbessert. Deshalb bietet der Hydraulikspezialist früheren Mitarbeitern wieder eine Beschäftigung an. „Die Auslastung im Elchinger Werk ist gestiegen“, bestätigte die Unternehmenssprecherin Jana Ullsperger.

Wie viele Mitarbeiter gesucht werden, ist derzeit jedoch nicht geklärt. 15 Arbeiter mit befristeten Verträgen, die im März oder April hätten ausscheiden müssen, haben inzwischen ein Angebot für eine Vertragsverlängerung erhalten. Und Ex-Mitarbeiter, die sich auf die Offerte meldeten, erhielten das Angebot für einen befristeten Vertrag, wenn sie dringend benötigt wurden, oder eines für eine Anstellung über eine Zeitarbeitsfirma, die eng mit dem Elchinger Unternehmen zusammenarbeitet.

Jana Ullsperger warnt aber vor überzogenen Erwartungen. Die derzeitige Auftragslage werde lediglich als zeitlich befristetes Hoch eingeschätzt. Deshalb werde die Stammbelegschaft im Elchinger Unternehmen von 2800 Mitarbeitern nicht weiter aufgebaut. Für die neu eingestellten Arbeitnehmer gebe es nur Arbeitsverträge, die auf einige Monate beschränkt seien.