Es geht nur um kleine Reparaturen: Am 19. November 1975 montieren die Schlosser Otto H. und Josef Z. Teile eines Ventils im Kernkraftwerk Gundremmingen ab. Plötzlich knallt es, den Männern schießt etwa 270 Grad heißer Wasserdampf entgegen, sie werden verbrüht. Otto H. stirbt sofort, Josef Z. am nächsten Tag in der Klinik. Es ist der erste tödliche Unfall in einem deutschen Kernkraftwerk.
13 Jahre zuvor, im Jahr 1962, fiel die Entscheidung,...