Kreis Neu-Ulm / swp  Uhr
Am Mittwoch, 3. April, finden ab 6 Uhr in Bayern Geschwindigkeitskontrollen statt. Eine Übersicht der Messstellen im Kreis Neu-Ulm und Schwaben.

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, das auch für den Landkreis Neu-Ulm zuständig ist, beteiligt sich wieder am Blitzmarathon. Diese bayernweite Aktion startet am Mittwoch, 3. April, um 6 Uhr morgens und dauert 24 Stunden.

Damit will die Polizei „die Gefahren durch nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit wieder ins Bewusstsein rufen“, heißt es in einer Mitteilung.

Generell sind Steigen nicht gefährlicher als andere Straßen, sagt die Polizei. Dennoch kam es in jüngster Zeit zu zwei schlimmen Unfällen auf der Geislinger Steige. Helfen verschärfte Tempolimits und Blitzer?

Blitzmarathon gegen steigende Zahl an Verkehrunfällen

Das sei dringend notwendig: 2018 gab es im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West rund 29.000 Verkehrsunfälle – die höchste Anzahl seit zehn Jahren. Und oft waren die Verursacher zu schnell unterwegs.

Im Landkreis Neu-Ulm wird am Mittwoch insgesamt an rund 20 Kontrollstellen geblitzt.

Am 3. April geht die Polizei in mehreren Bundesländern massiv gegen Raser vor. Der Blitzmarathon ist eine Aktion des europäischen Polizei-Netzwerks Tispol.

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen Führerscheinentzug und einem Fahrverbot? Wir haben nachgefragt.

Eine Übersicht der Messstellen:

Das könnte dich auch interessieren:

Am Mittwoch findet in mehreren Bundesländern der Blitzmarathon statt. Auch im Alb-Donau-Kreis soll verstärkt kontrolliert werden – aber anders als etwa in Bayern.

Die Bilanz zur Verkehrssicherheit im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm fällt gemischt aus. 2019 sind unter anderem Schwerpunktaktionen zum Start der Motorradsaison und zur Gurtpflicht geplant.