Zuschuss Bellenberg: 300.000 Euro für Lindenschule

Geldübergabe: Hans Reichart, Staatssekretär für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat, übergibt Fördermittel an Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller.
Geldübergabe: Hans Reichart, Staatssekretär für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat, übergibt Fördermittel an Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller. © Foto: Ingrid Weichsberger
Bellenberg / Ingrid Weichsberger 15.05.2018
Staatssekretär übergibt Förderbescheid. Bürgermeisterin kritisiert hohen bürokratischen Aufwand.

Nicht im Geldkoffer, sondern in Form eines Förderbescheids in Höhe von 300.000 Euro hat der Staatssekretär im Bayerischen Ministerium für Finanzen, der Landesentwicklung und Heimat, Hans Reichart aus Burgau, einen Zuschuss nach Bellenberg gebracht. Dies ist die erste Rate der staatlichen Förderung in Höhe von 1,37 Millionen Euro.

Lob gab es von Reichart für die Entscheidung des Gemeinderates, nicht neu zu bauen, sondern die bestehende Lindenschule zu sanieren. „Diese Schule ist ein Teil der Heimat“, sagte der Staatssekretär. Und meinte, er wisse sehr wohl, dass bei diesen Arbeiten oft weitere Mängel auftauchen.

Dies war auch bei der Lindenschule in Bellenberg der Fall. Schon die Anpassung des Brandschutzes an die aktuellen Vorschriften steigerte die Kosten um 150.000 Euro, teilte die Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller mit. Sie nutzte den Besuch des Staatssekretärs und kritisierte den riesigen Aufwand bei den Förderanträgen. „Diese könnte man auch vereinfachen“, stellte sie fest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel