Weißenhorn Bedenken wegen Biogasanlage in Vöhringen

Weißenhorn / MUT 05.07.2013

Die Stadt Weißenhorn hat den Bau einer Biogasanlage in Vöhringen kritisiert. Die Mitglieder des Bauausschusses haben Bedenken gegen das Projekt in der Nachbarstadt erhoben - und damit auch gegen eine entsprechende Änderung eines Flächennutzungsplans in Vöhringen. Die Abstimmung in dem Gremium fiel mit 7:6-Stimmen denkbar knapp aus.

Stadträte wie Johannes Amann (WÜW) begründeten ihre Ablehnung mit dem "sinnlosen Verheizen von Nahrungsmitteln". Es gebe inzwischen zu viele Biogasanlagen, auch in der Region und im Landkreis Neu-Ulm.

In der Nähe der Autobahnmeisterei an der A7 bei Illerberg soll einen Biogasanlage errichtet werden. Vöhringen hat die Weichen für die Verwirklichung des Vorhabens mit der Änderung des Flächennutzungsplans gestellt. Als Nachbar wurde Weißenhorn um eine Stellungnahme gebeten. Die CSU-Stadträte Michael Schrodi und Franz-Josef Niebling hatten kein Problem mit dem Bauprojekt. "Alles halb so schlimm", sagte Niebling. "Das geht uns doch nichts an", betonte Schrodi. Am Ende wurden die beiden Räte jedoch überstimmt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel