Ortsentwicklung Barrierefrei Wohnen in Nersingen

Nersingen / Roland Schütter 18.05.2018
Räte beschließen Bebauungsplan für Grundstücke am Rebenweg.

Im Januar hatte der Gemeinderat noch Änderungen des Bebauungsplanes „Rebenweg 2“ gefordert, um in diesem Gebiet barrierefreies und seniorengerechtes Wohnen zu ermöglichen. Nun beschloss der Rat diesen Bebauungsplan in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, nachdem er ein zweites Mal öffentlich ausgelegen hatte. Damit stehen einem örtlichen Bauunternehmen insgesamt drei Flurstücke für den Bau seniorengerechter Wohnungen  zur Verfügung. Die Grundstücke befinden sich am südlichen Ortsrand und haben eine Größe von insgesamt 0,8 Hektar.

Die Unterlagen wurden an 16 Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange verschickt, deren wesentliche Stellungnahmen die Gemeinderäte zur Kenntnis nahmen. Hierzu gehörten Äußerungen des Wasserwirtschaftsamts, der Schwaben Netz GmbH, der Deutsche Telekom und des Bayerischen Bauernverbands. Sie machten jedoch keine Änderungen des Bebauungsplanentwurfs notwendig.

Kein Platz für Drehleitern

Dagegen wurde unabhängig davon nochmals eine Sache geprüft: Das Thema Brandschutz und die Frage der Aufstellflächen von Drehleitern, wenn Gebäude evakuiert werden müssen. Ein Ortstermin mit dem Kreisbrandrat hat kürzlich ergeben, dass es dafür keinen Platz gibt und stattdessen das Treppenhaus als „Sicherheitstreppenhaus“ konzipiert werden solle.

Das berichtete Thomas Häußler vom Neu-Ulmer Planungsbüro Zint & Häußler. Häußler: „Dies kann jedoch nicht im Bebauungsplan festgelegt werden, sondern muss bei der Baugenehmigung erfolgen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel