Verkehr Bahnsteige auf dieselbe Höhe bringen

Region / nid 11.10.2017
Nach Kritik am neuen Gardemaß von 76 Zentimetern verweist die Bahn auf noch laufende Gespräche mit Ministerien.

Gegen die neue, von der Bahn bundesweit vorgegebene Bahnsteighöhe von 76 Zentimetern hat sich vergangene Woche der Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller ausgesprochen. Die DB, heißt es, stelle damit den barrierefreien Ausbau der hiesigen Zugstrecken in Frage. In den vergangenen Jahren seien im künftigen S-Bahn-Netz bereits 34 Stationen mit der bisher üblichen Höhe von 55 Zentimetern modernisiert oder neu gebaut worden. Bei der Südbahn etwa treffe das auf rund 65 Prozent der Halte zu.

Die Deutsche Bahn weist nun auf Anfrage darauf hin, dass zu dem „Bahnsteighöhenkonzept“ derzeit Gespräche mit dem Bundesverkehrsministerium und den Verkehrsministerien der Länder geführt werden. Ziel sei es eben, durch die Vereinheitlichung der Bahnsteighöhen in ganz Deutschland „mittel- bis langfristig einen selbstständigen und barrierefreien Zugang zum Eisenbahnsystem zu ermöglichen“. Konkrete zeitliche und finanzielle Planungen von Baumaßnahmen gebe es noch nicht.