Nersingen Ausstellung: Forscherin hilft Nersinger Verein

SWP 04.01.2012

Sie ist Naturwissenschaftlerin, erforscht etwa die Umweltgefährlichkeit von alten und neuen Stoffen. Doch nicht nur das: Die Ulmer Professorin Ursula Klaschka ist auch künstlerisch aktiv - und das kommt nun dem Verein "Chance auf Bildung - Zeit für Kinder" zugute. Mit der Ausstellung "Hin und weg" im Nersinger Rathaus will die Künstlerin den Förderverein unterstützen. Diesem spendet Klaschka laut Vereinssprecherin Nadja Schultheiss unter anderem von den Erlösen der verkauften Ölgemälde 20 Prozent.

Die Bilder beschäftigen sich thematisch mit der "Schönheit und Verletzlichkeit der Natur", wie Klaschka erklärt. "Ich arbeite im Bereich Umweltschutz, wobei die Umwelt für mich nicht nur Objekt für wissenschaftliche Untersuchungen ist, sondern die Natur ist meine Welt, sogar mein Lebensinhalt, und ich nehme mich als Teil der Natur wahr", sagt die Künstlerin.

Die Vernissage findet am Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr statt, auf der die Vereinsvorsitzende Claudia Clages sprechen wird. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von einem Quartett der Jungen Streicher Ulm unter Leitung von Ursula Müller-Merkle. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses Nersingen (Montag, Dienstag und Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr) bis zum 2. März zu besichtigen. Eintritt frei. ohe