Sommer Aus Buden wird Brennholz

Familie Schmitt packt an. Die Bretter der Holzhütten landen im Winter im heimischen Ofen.
Familie Schmitt packt an. Die Bretter der Holzhütten landen im Winter im heimischen Ofen. © Foto: Patrick Fauß
Nersingen / Patrick Fauß 15.08.2018

Wo in der vergangenen Woche noch rund 300 Kinder beim „Ferienabenteuer“ getobt und gespielt haben, sind nun Motorsäge und Fuchsschwanz am Werk: Die Gemeinde Nersingen hat Mitbürger aufgefordert, beim Reinemachen auf dem Auwaldspielplatz mitzuhelfen. Sieben Holzhütten, die die Kinder mit Hammer und Nägeln gezimmert hatten, waren am Montag ab zehn Uhr morgens zerlegt und bereit zum Abtransport.

Familie Schmitt aus Straß steht vor einem Bretterhaufen, der mal das „Hauptquartier“ der Betreuer war. Es gilt, die Latten aufzuladen und zuvor so viele Nägel wie möglich herauszuziehen. „Das wird Feuerholz“, erläutert Christine Schmitt. Dafür eignen sich die trockenen Schwartenbretter gut. Tochter Nina war in der ersten Ferienwoche dabei und hat die Hütten mitgebaut.

„Ein bisschen schade“ findet es die Zehnjährige, dass die mit Spaß und mit Mühe gebauten Hütten nun im Ofen landen. Andererseits, wer wollte, konnte sich auch ganze Hütten reservieren, um sie zum Beispiel in den Garten zu stellen. Auch Sohn Robin packt beherzt beim Aufladen an. Der 13-Jährige war bis vor zwei Jahren auch noch Teilnehmer bei der Nersinger Ferienfreizeit gewesen.

Einen Holzhaufen weiter nehmen Andreas Klohn und Matthias Wiesmann Paletten auseinander. „So passt mehr auf den Anhänger“, erläutert Klohn. Aus den Paletten, samt einer großen Plane, war für die Kinder beim Ferienabenteuer ein Swimmingpool gebaut worden. Inge Niebler und Dieter Urban machen sich mit der Motorsäge an ihre Holzreste heran. Bereits zum fünften Mal seien die Rentner hier, erzählen sie. Etwa sechs Stunden benötigen sie erfahrungsgemäß, um das Holz zu zerkleinern und abzufahren.

Ähnlich sieht es auch bei Siegfried Bartsch aus, der am Holzhaufen gegenüber arbeitet. „Man muss schon Rentner sein oder gerade Ferien haben“, meint der 65-Jährige. Ansonsten würde sich der Aufwand kaum lohnen. Der Leibier hat zuhause einen Kachelofen und schätzt das trockene Holz besonders für die Übergangszeit. Es bringe „schnelle Wärme“. Aus einigen Holzteilen will der Gartenfreund außerdem ein Rankengerüst basteln. Gerade Stäbe braucht er als Bohnenstangen.

Bauhofleiter zufrieden

Der Nersinger Bauhofleiter Markus Miller-Reiber überwacht die Aufräumarbeiten zufrieden. Dank der zahlreichen am Holz interessierten Helfer kann alles zügig entfernt werden. Viel Zeit bleibe nämlich nicht. Ab dem heutigen Mittwoch ist der Auwaldspielplatz wieder offiziell für jedermann geöffnet.

Hütten eigenhändig auseinandernehmen

Handarbeit Auf dem Festplatz in Thalfingen stehen Hütten, die Kinder bei der dortigen „Stadtranderholung“ errichtet hatten, seit Montagmorgen bereit. Holzinteressierte müssen die Bauwerke dort selbst zerlegen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel