Kultur Auf Parkbühne soll mehr geboten werden

Senden / Niko Dirner 20.07.2018

Die Parkbühne in Senden – preisgekrönt für ihre Architektur, ein Hingucker im sanierten Stadtpark. Aber auch kaum genutzte Veranstaltungsbühne. Vor allem, weil der dort geltende Bebauungsplan sehr restriktiv ist: So sind pro Jahr lediglich zwei „lautere“ Konzerte erlaubt, die um 22 Uhr beendet sein müssen. Bei kleineren Veranstaltungen ist bislang spätestens um 20 Uhr Schluss. „Mit diesen Festsetzungen“, so das Credo der Stadtverwaltung, „ist eine angemessene und wirtschaftliche Nutzung der Parkbühne nicht möglich.“ Nun hat der Bauausschuss das im Februar 2013 in Kraft getretene Regelwerk aufgehoben.

Künftig wird sich die Stadt bei der Genehmigung von Veranstaltungen an der Bundesimmissionsschutzverordnung orientieren. Mithin sei, teilt das Landratsamt mit, im Anhörungsverfahren zur Aufhebung des Bebauungsplans,  „im konkreten Einzelfall“, zu prüfen, ob die Lärmschutz-Vorgaben eingehalten werden.

Konzept erarbeiten

Ob diese Einschätzung wirklich bedeutet, dass künftig mehr Veranstaltungen möglich sind, wollten die Sozialdemokraten im Ausschuss von Bürgermeister Raphael Bögge wissen. Nicht jede einzelne Veranstaltung müsse genehmigt werden, erklärte der Rathauschef. Vielmehr wolle die Stadt dem Landratsamt ein durchgängiges Konzept vorlegen. Dann werde man sehen, was jeweils erlaubt wird und was nicht. Die neue Herangehensweise biete der Kommune auf jeden Fall „eine wesentlich höhere Flexibilität als heute“. Es gelte jetzt, ein solches Konzept zu erarbeiten.

Der Bürgermeister wies auch darauf hin, dass die Attraktivität der Bühne gerade deutlich erhöht worden ist: Die schon im vergangenen Jahr beschlossenen Schirme stehen. „Und das ist ein großer Gewinn.“ Jedenfalls ein Teil der Sitzbänke haben jetzt Schatten. Für den Rest sollen Bäume sorgen, die aber erst noch wachsen müssen. Jetzt gelte es nur noch, für die Protagonisten auf der Bühne eine Verschattung zu entwerfen. Diese würden „leiden“, wenn es arg warm ist.

Am Sonntag findet bereits das letzte Serenadenkonzert dieses Jahres auf der Parkbühne statt. Ab 18.30 Uhr tritt die Chorgemeinschaft „Sängertreu“ Senden auf. Wenn das Wetter mitmacht. Ansonsten wird das Konzert ins Bürgerhaus verlegt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel