„Die Hoffnung war groß, die Erwartung aber relativ niedrig“, sagt Kreisarchäologe Stefan Reuter über die geophysikalischen Messungen, die auf dem Grundstück neben dem Archäologischen Park Kellmünz vorgenommen wurden. Idealbedingungen wie auf einer komplett unbebauten Fläche waren hier nämlich nicht gegeben. „Umso erfreulicher ist es, dass sich eine ganze Reihe von spannenden Befunden ganz deutlich in der Geophysik abzeichnen.“
Der ...